Nach Aktion von Leihspieler Thy Langkamp ruft zur Stammzellenspende auf

Lennart Thy hatte es zuletzt vorgemacht, und auch Sebastian Langkamp ist als Stammzellenspender registriert. Der Verteidiger rief in einer Medienrunde dazu auf, mit einer Typisierung Leben zu retten.
20.03.2018, 14:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Cedric Voigt und Christoph Sonnenberg

Nicht nur in den Niederlanden und in Deutschland, sondern weltweit hatte die Aktion für Aufsehen gesorgt: Stürmer Lennart Thy, derzeit von Werder in die Eredivisie an VVV-Venlo verliehen, fehlte seinem Verein im Spiel gegen die PSV Eindhoven. Der Grund: Thy spendete Stammzellen an eine an Leukämie erkrankte Person, bei der eine Kompatibilität mit Thys DNA festgestellt worden war.

Auch der Name eines weiteren Bremers steht in einer Spenderkartei: Sebastian Langkamp hatte sich in der Vergangenheit ebenfalls typisieren lassen und zeigt sich von Thys Einsatz begeistert: „Ich habe das mitbekommen“, erklärte Langkamp während einer Presserunde. „Ich finde so eine Sache grandios. Wenn man Menschenleben retten kann, geht das unter die Haut.“

Im Anschluss an Thys Spende hatte es in den Niederlanden einen ungewöhnlich hohen Zulauf an Neuregistrierungen gegeben. „Lennart hat ein Ausrufezeichen gesetzt“, bemerkte Langkamp annerkennend und rief seinerseits auf, sich typisieren zu lassen. „Wenn man sich mit dem Thema befasst, weiß man, dass es nicht so aufwendig ist, Stammzellenspender zu sein“, erläuterte der 30-Jährige. „Heutzutage ist es eine Sache von zehn, fünfzehn Minuten.“ Entsprechend hofft Langkamp darauf, dass die öffentlichkeitswirksame Aktion seines verliehenen Vereinskollegen noch weitere Nachahmer findet: „Ich kann nur an alle appellieren, es zu machen!“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+