Zurückgeblättert: 28. Mai 1979

„Mit den Nerven und Kräften am Ende“

Seit 1963 spielt Werder in der Bundesliga, mehr als fünf Jahrzehnte, in denen sich im Fußball, bei Werder und in der Berichterstattung viel verändert hat. Der WESER-KURIER zeigt die Zeitungsseiten von damals.
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von wk

Trost gab es nur vom Sieger: »Es bleibt dabei, die drei Aufsteiger werden auch wieder absteigen", versicherte der Darmstädter Präsident Schäfer, nachdem er die Resultate der drei Bundesliganachholspiele verkündet hatte. „Hoffentlich", klang es aus der Ecke, in der sich Werders Vertreter bemühten, die soeben vom Tabellenletzten kassierte 0:3-Abfuhr zu verdauen. Das gelang nur unvollkommen: „Mir fehlen die Worte, denn ich habe gerade unseren absoluten Tiefpunkt der Saison erlebt", gab Trainer Wolfgang Weber zu, derweil Manager Assauer erst einmal kommentarlos handelte: Er buchte den gemeinsamen Rückflug für denselbenAbend, obwohl der Mannschaft noch eine Einladung zu Ä'ppelwoi und Spanferkel in Wiesbaden vorlag. Assauer später grollend: „Das wird eine harte Woche. Die wissen gar nicht, was sie dem Verein heute angetan haben!"

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren