Pressekonferenz vor Darmstadt-Spiel Mit Drobny und vier Rückkehrern gegen Darmstadt

Vor dem Auswärtsspiel gegen den SV Darmstadt am Sonnabend stellen sich Werders Interimstrainer Alexander Nouri, Sportchef Frank Baumann und Verteidiger Theodor Gebre Selassie den Fragen der Journalisten.
29.09.2016, 11:44
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Mit Drobny und vier Rückkehrern gegen Darmstadt
Von Nico Schnurr

Vor dem Auswärtsspiel gegen den SV Darmstadt am Sonnabend stellen sich Werders Interimstrainer Alexander Nouri, Sportchef Frank Baumann und Verteidiger Theodor Gebre Selassie den Fragen der Journalisten.

Zur Personalsituation: Jaroslav Drobny wird auch gegen Darmstadt im Werder-Tor stehen. Fin Bartels und Santiago Garcia könnten beim Auswärtsspiel in den Kader zurückkehren. Auch bei Serge Gnabry und Lamine Sané besteht Hoffnung auf einen Einsatz, beide trainieren heute wieder mit dem Team.

Zur Trainerfrage: Innerhalb der nächsten zwei Wochen will Baumann die Trainerfrage beantwortet haben. "Alex hat Chancen, die nächsten Wochen, Monate, Jahre auf der Bank zu sitzen", sagt der Sportchef. Baumann betont aber, auch den Markt im Blick zu haben. Ob es konkrete externe Kandidaten gibt, will er nicht beantworten.

Die Pressekonferenz ist beendet.

In den nächsten 14 Tagen könne man mit Neuigkeiten auf der Trainerposition rechnen, sagt Baumann. Bis dahin solle die Entscheidung in der Trainerfrage gefällt sein.

"Alex hat Chancen, die nächsten Wochen, Monate, Jahre auf der Bank zu sitzen. Aber es ist unsere Pflicht, auch den Markt im Blick zu haben", so Baumann.

Baumann zur Trainerfrage: "Es gibt keine Rangliste."

Baumann über Pizarro: "Es ist sieht aktuell besser aus. Von der Meldung, dass er bis November ausfallen wird, waren wir sehr überrascht. Wir denken, dass es schneller gehen wird." Wann genau Pizarro zurückkehrt, sei aber noch unklar.

"Ich versuche mich gar nicht zu sehr damit zu beschäftigten. Man muss realistisch bleiben", sagt Nouri zum momentanen Hype um ihn.

"Ousman hat viele Argumente für sich geliefert", sagt Nouri. "Kann mir aber vorstellen, dass Norbert Meier einen alten Werder-TV Zugang hat, deswegen möchte ich noch nicht so viel zur Startelf sagen."

Drobny wird auch gegen Darmstadt im Tor stehen, sagt Nouri. "Wir haben zwei sehr gute Torhüter. Ich muss Felix für seine Haltung loben, das ist nicht selbstverständlich", so Nouri. "Ich sehe aber keinen Grund, jetzt auf dieser Position zu wechseln und Unruhe reinzubringen."

Im Fall der Fälle zurück in die U23? "Im Grunde kann ich mir erst mal alles vorstellen", sagt Nouri.

"Wir brauchen in allen Bereichen eine Topleistung, um Darmstadt zu schlagen", meint Nouri.

Nouri über Darmstadt: "Wir dürfen keine unnötigen Freistöße in der Nähe des Strafraums verursachen, da sind sie brandgefährlich."

"Bei mir hat jeder einen Bonus, der in der Trainingswoche Vollgas gibt", sagt Nouri.

Manneh habe sehr gute Fitnesswerte, sei der Situation körperlich gewachsen, so Nouri.

"Wir brauchen die bestmögliche Lösung für Werder, da wollen wir uns nicht von Emotionen leiten lassen. Aber wir werden auch natürlich kein halbes Jahr brauchen für diese Entscheidung", so Baumann.

Nouri und Baumann freuen sich über das öffentliche Feedback der Spieler bezüglich Nouri. "Zeigt, dass wir diesen Impuls mit Nouri richtig gemacht haben", so Baumann.

"Das war eine außergewöhnliche Woche, das lebe ich dann auch mit. Das waren besondere Momente, deswegen habe ich diese Emotionen rausgelassen. Dass ich dann aber nicht jede Woche so feiere, ist klar", sagt Nouri.

"Es ist wichtig, dass es Reibung in der Mannschaft gibt. Ich fand die Atmosphäre im Training gut", so Nouri.

Santiago Garcia und Fin Bartels könnten zurückkehren gegen Darmstadt. Auch Lamine Sané und Serge Gnabry trainieren heute wieder mit dem Team. Auch Aron Johannsson dürfte nach seiner Sperre wieder im Werder-Kader stehen.

"Die Zeit war auch limitiert in dieser Woche, aber im Spielaufbau haben wir versucht, Strategien und Muster zu erarbeiten, um einen kompakt und tief stehenden Gegner auszuspielen", so Nouri.

"Es war ein bisschen entspannter nach dem Sieg als die letzten Wochen", sagt Gebre Selassie.

3000 Fans werden Werder nach Darmstadt begleiten. Der Gästeblock ist damit ausverkauft.

Alexander Nouri, Frank Baumann und Theodor Gebre Selassie nehmen auf dem Podest im Presseraum des Bremer Weserstadions Platz. Die Pressekonferenz kann beginnen.

Vor der PK: Ganze 38 Jahre liegt der bislang einzige Bremer Sieg gegen den SV Darmstadt 98 inzwischen bereits zurück. Ob das Thema auf der PK sein wird oder die Fragen doch vor allem um Alexander Nouri kreisen?

Vor der PK: Vor dem Auswärtsspiel gegen den SV Darmstadt am Sonnabend (15.30 Uhr) stellen sich Werders Interimstrainer Alexander Nouri, Sportchef Frank Baumann und Verteidiger Theodor Gebre Selassie den Fragen der Journalisten. Die Pressekonferenz im Weserstadion gibt es hier ab 12.30 Uhr im Live-Ticker.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+