Sensationeller Triumph in London „MoAuba“ krönt sich zum Weltmeister!

Was für ein Erfolg! Werders E-Sportler Mohammed „MoAuba“ Harkous hat sich in London den Weltmeistertitel in Fifa 19 geholt. Er ist damit der erste deutsche Fifa-Weltmeister überhaupt.
05.08.2019, 13:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von (wkf)

Mohammed „MoAuba“ Harkous hat beim Grand Final des Fifa eWorld Cups (FeWC) von London für eine kleine Sensation gesorgt. Werders E-Sportler holte sich völlig überraschend den Weltmeistertitel in Fifa 19. Im Finale bezwang „MoAuba“ den amtierenden Titelträger Mosaad „MSDossary“ Aldossary aus Saudi-Arabien mit 3:2. Für den WM-Titel erhält „MoAuba“ ein Preisgeld von 250.000 Dollar.

Der Werder-Profi ist der erste deutsche E-Sportler überhaupt, der das Turnier gewinnen konnte. "Das ist der krönende Abschluss einer überragenden ersten Fifa-Saison für uns. Dass Mo den Weltmeistertitel als erster deutscher Spieler gewinnt, hat er sich verdient und macht uns alle sehr stolz", wird Dominik Kupilas, der als Leiter Content & Digital den eSPORTS beim SV Werder verantwortet, auf "werder.de" zitiert.

Mit Michael „MegaBit“ Bittner war noch ein zweiter Werder-Profi bei der WM am Start, er musste sich im Achtelfinale gegen den späteren Finalisten „MSDossary“ geschlagen geben.

Das FeWC ist der Saisonhöhepunkt für die E-Sportler. Für das Turnier qualifizieren sich die insgesamt 32 besten Spieler der Welt auf den Konsolen Xbox und PS4.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+