Kohfeldt über die Personallage

Moisander-Einsatz entscheidet sich kurzfristig

Ob Niklas Moisander gegen Mainz spielen kann, steht noch nicht fest. Trainer Florian Kohfeldt will darüber kurzfristig entscheiden. Philipp Bargfrede fällt wahrscheinlich aus.
16.12.2019, 14:25
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Moisander-Einsatz entscheidet sich kurzfristig
Von Christoph Bähr
Moisander-Einsatz entscheidet sich kurzfristig

Niklas Moisander fehlte gegen die Bayern.

nordphoto

Niklas Moisander hat am Sonntag problemlos mittrainiert. Ob der Kapitän Werder am Dienstagabend (18.30 Uhr) im Kellerduell gegen Mainz nach seinen Wadenproblemen helfen kann, ist aber weiterhin fraglich. „Das Training lief gut für Niklas“, sagte Trainer Florian Kohfeldt am Montag. „Ob er spielt, wird man am Dienstag sehen.“ Am Montagnachmittag soll Moisander die Einheit mit der Mannschaft absolvieren. Danach werde sich entscheiden, ob der Innenverteidiger spielen kann, erklärte Kohfeldt.

Höchstwahrscheinlich weiterhin fehlen wird gegen Mainz Philipp Bargfrede. Der Mittelfeldspieler war bereits für das Bayern-Spiel mit einer Oberschenkelverletzung ausgefallen. „Die Tendenz bei ihm ist eher negativ“, sagte Kohfeldt, wollte einen Bargfrede-Einsatz aber nicht komplett ausschließen: „Er wird am Montag nicht trainieren, doch wir versuchen natürlich weiterhin alles.“

Gar keine Probleme mehr hat dagegen Leo Bittencourt. Der Offensivspieler hatte einen Magen-Darm-Infekt, wurde in München aber schon wieder eingewechselt. „Bei ihm gibt es komplette Entwarnung. Jetzt ist er voll einsatzfähig vom körperlichen Zustand her. Wie lange es reicht, müssen wir sehen“, sagte Kohfeldt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+