Aus 5 mach 2 Muss Werder bald einen neuen Torwart verpflichten?

Vor wenigen Wochen waren es noch fünf, jetzt sind es nur noch drei, bald womöglich nur noch zwei – und aus einem Überangebot an Torhütern wäre beim SV Werder Bremen plötzlich ein Mangel geworden.
19.08.2021, 19:33
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Maik Hanke

Nachdem bereits Stefanos Kapino verkauft und Eduardo Dos Santos Haesler verliehen wurden, denkt in Luca Plogmann noch ein weiterer Schlussmann bei Werder an einen Wechsel. Der 21-Jährige sieht als Nummer drei hinter Jiri Pavlenka und Michael Zetterer keine realistische Perspektive auf Einsatzzeiten bei den Profis.

Lesen Sie auch

„Wir müssen abwarten, was passiert“, sagt Clemens Fritz, Leiter Profi-Fußball und Scouting, und bestätigt, dass Werder Bremen im Fall eines Falles nochmal auf dem Transfermarkt aktiv werden müsste: „Falls es noch einen Abgang geben sollte, würden wir natürlich nochmal nachlegen.“

Dieses Mal haben die Grün-Weißen keinen geeigneten Kandidaten aus der U23 in der Hinterhand. Dort geht in Louis Lord ein 17-Jähriger als Stammkeeper in seine vorgezogene erste Herren-Saison, der Sprung zu den Profis wäre noch zu groß. Also müsste ein externer Neuzugang her. Fritz verspricht: „Wir werden auf alle Fälle drei Torhüter haben, bei denen wir keine Bauchschmerzen haben.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+