Fritz im „Deichstube“-Interview „Nicht hier, weil ich elf Jahre für Werder gespielt habe“

Als Trainee bei Werder durchläuft Clemens Fritz derzeit die Management-Bereiche des Vereins. Im Interview mit der „Deichstube“ erklärte er, was er bereits gemacht hat und wie es weitergehen könnte.
23.03.2019, 11:47
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von mw

Werders Ehrenspielführer Clemens Fritz absolviert derzeit ein Trainee-Programm in den Management-Bereichen des Vereins. Darüber sprach er im Interview mit der „Deichstube“: „Vom Callcenter über das Vertrags- und Rechnungswesen bis hin zum Bereich Medien und Kommunikation“ habe er diverse Einblicke erhalten. „Es ging darum, dass ich einen Überblick gewinne und ein Gefühl für die Arbeit bekomme. In den nächsten Wochen setzen wir uns dann zusammen und schauen, wie es weiterläuft“, ergänzte Fritz.

In welchem Bereich er künftig Aufgaben übernehmen soll, „wird sich demnächst erst herauskristallisieren“. Ein Gebiet, das er sich gut vorstellen könne, sei die Betreuung der verliehenen Spieler. „Wir wollen sie in der Zukunft noch besser im Blick behalten“, sagte Fritz. „Es gibt beispielsweise in England Vereine, die haben sieben Mitarbeiter, die sich nur um die Leihspieler kümmern. Ich verfolge die Entwicklung unserer Jungs und habe auch schon den einen oder anderen besucht.“

Dass er bei der Besetzung zukünftiger Posten aufgrund seiner Vergangenheit als Spieler bevorzugt wird, sei nicht der Fall. „Mir ist es wichtig, dass ich nicht hier bin, weil ich elf Jahre für Werder gespielt habe. Das darf kein Grund sein zu sagen: ,Wir müssen für Clemens jetzt aber irgendeinen Job finden.’“ Erst einmal sei er in einer Rolle, in der der stetig dazulernen wolle.

Zum Interview auf „Deichstube.de“ geht es hier.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+