Neues Gesicht bei Werder Bremen OHB-Chef Fuchs neu im Aufsichtsrat

Dr. Hubertus Hess-Grunewald wechselt in Werders Geschäftsführung und macht damit einen Platz im Aufsichtsrat frei. Sein Nachfolger wird Marco Fuchs, Vorstandsvorsitzender des Hochtechnologieanbieters OHB System AG.
24.11.2014, 21:25
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
OHB-Chef Fuchs neu im Aufsichtsrat
Von Marc Hagedorn

Grün-Weiß soll Werder sein und bleiben. Die Geschäftsführung betont das „Wir“ in diesen Wochen auffällig. Und „wir“ meint: Werder-Größen vergangener Tage und externe Experten sollen Werder Bremen wieder dorthin führen, wo der Verein nach seinem Selbstverständnis und mittlerweile 51 Jahren in der Fußball-Bundesliga hingehört: in die obere Hälfte der Tabelle, in die Top 10 des deutschen Fußballs.

Werder-Größen vergangener Tage sind Viktor Skripnik und Torsten Frings im sportlichen Bereich, die dort als Chef- und Co-Trainer das Sagen haben. Ein Werder-Idol ist auch Marco Bode, der dem Aufsichtsrat seit Kurzem vorsitzt. Auch vor diesem Kontrollgremium macht der personelle Wandel in diesen Wochen nicht halt. Nach dem anstehenden Wechsel von Aufsichtsrat Dr. Hubertus Hess-Grunewald zum 1. Januar in die Geschäftsführung der Werder Bremen GmbH und Co. KG aA soll der frei werdende Posten mit Marco Fuchs besetzt werden. Damit sichert sich Werder die Dienste eines erfolgreichen und bestens vernetzten Wirtschaftskapitäns.

Marco Fuchs, Jahrgang 1962, ist Vorstandsvorsitzender des Hochtechnologieanbieters OHB System AG und seit seiner Kindheit Werder-Fan. OHB ist in der Raumfahrtbranche die Nummer zwei in Deutschland und vor allem bekannt, weil es Satelliten für das Navigationssystem „Galileo“ baut. Für OHB arbeiten europaweit 2000 Menschen. Der Auftragsbestand beläuft sich aktuell auf 2,1 Milliarden Euro, das bringt Arbeit für die nächsten drei Jahre.

Lesen Sie auch

Fuchs, verheiratet, Familienvater und langjähriger Werder-Dauerkarteninhaber und von seinen Mitmenschen als „sehr bodenständig“ beschrieben, stärkt gemeinsam mit EWE-Chef Werner Brinker die Wirtschaftskompetenz im sechsköpfigen Aufsichtsrat. Fuchs, der in Lilienthal lebt, verfügt über erstklassige Kontakte in die lokale und regionale Wirtschaft. Mit seinem Unternehmen agiert er dagegen weltweit.

Am Montagabend auf der Mitgliederversammlung fehlte Fuchs. Der 52-Jährige befindet sich noch bis Ende dieser Woche auf Dienstreise im europäischen Ausland. Zum Aufsichtsrat gehören neben Marco Bode und Werner Brinker außerdem noch der Ex-Profi Hans Schulz (Werder, HSV, Fortuna Düsseldorf) sowie Willi Lemke und der Bremer Banker Axel Plaat.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+