Aus dem Weserstadion Pressekonferenz zum Nachlesen: Vorstellung von Lamine Sané

Vor dem Testspiel gegen den FC Chelsea stellt sich Werders Neuzugang Lamine Sané den Fragen der Pressevertreter. Die Pressekonferenz zum Nachlesen.
07.08.2016, 14:09
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Pressekonferenz zum Nachlesen: Vorstellung von Lamine Sané
Von Kea Müttel

Vor dem Testspiel gegen den FC Chelsea stellt sich Werders Neuzugang Lamine Sané den Fragen der Pressevertreter. Die Pressekonferenz zum Nachlesen.

"Ja, ich war nicht schlecht und ich habe durchaus meinen Bruder das eine oder andere mal besiegt, wenn er Chelsea war", sagt Sané zu Playstation-Partien gegen seinen Bruder in der Jugend.

"Die Rechtsverteidiger-Position ist bekannt, dass wir dort noch etwas machen werden", sagt Baumann bezüglich möglicher neuer Transfer. "Da arbeiten wir sehr intensiv dran, das ist die einzige Position, auf der wir noch tätig werden", stellt er klar.

"Ich bin wirklich sehr gespannt darauf, das jetzt auch einmal live zu erleben", sagt Sané zum Spiel gegen Chelsea und der Stimmung im Stadion.

Das Fußballspielen habe er in der Schule mit Freunden gelernt, sagt Sané.

Sané wollte Bordeaux verlassen, weil er neue Erfahrungen sammel wollte. Er war lange in Bordeaux und habe sich dort auch sehr wohl gefühlt.

Angesprochen auf seinen Bruder Salif Sané, der bei Hannover 96 spielt, sagt er, dass es einen sehr intensiven Familienzusammenhalt gebe, sein Bruder am Morgen auch in Bremen gewesen sei und "beide in Deutschland" den Weg machen wollen.

Ein kopfballstarker Spieler in den Reihen sei ein wichtiger Punkt im Kader, so der Sportchef.

Man benötige in der Abwehr eine gewisse Präsenz und habe das Anforderungsprofil auch so aufgestellt, sagt Baumann. Aber Sané bringe "außer seiner Körpergröße auch andere Qualitäten mit", lobt er. Das Gesamtpaket sei wichtig.

Baumann sagt außerdem, dass Sané in Bordeaux die Vorbereitung mit absolviert habe und aktuell der Stand so sei, dass man ihn sehr behutsam aufbauen wolle, damit es keinen Rückschlag gebe. Die Knie-Operation sei längere Zeit her, aber man werde trotzdem ein Auge darauf werfen. "Wir sind da sehr zuversichtlich, dass er in den nächsten Wochen den Fitnesszustand bekommt, um für uns ein wichtiger Spieler zu sein", sagt Baumann.

Baumann redet davon, dass Sané in Bordeaux eine wichtige Rolle eingenommen habe. "Wir wissen auch, dass er vor der Abwehr spielen kann", sagt Baumann. Auch durch seine Erfahrung und Qualität soll dieser eine wichtige Rolle einnehmen.

Lamine Sané sagt, dass er gerne in der Innenverteidigung spiele und sich darauf freue, auf verschiedenen Positionen zu spielen.

Djilobodji habe ihm erzählt, dass der Verein eine ganz großartige Fanbasis habe und die ganze Stadt hinter dem Verein stehe.

Insbesondere die Bundesliga sei etwas besonderes, die Sané schon immer fasziniert habe. Außerdem lobt er die Stadien und die Stimmung in Deutschland. Sein Bruder, der in Hannover spiele, habe ihm auch viel erzählt. Lamine Sané hatte die Wahl zwischen England und Deutschland und hat sich dann aus den eben genannten Gründen für Deutschland entschieden.

Sané sagt seinem Knie gehe es "auf jeden Fall besser" und in einigen Wochen soll es auch wieder so weit sein, dass er bei Spielen mitwirken könne.

Die Pressekonferenz heute wird mit einer Dolmeterscherin stattfinden.

Vor der PK: Bei dem Testspiel selber wird Sané noch nicht mitwirken.

Vor der PK: In der vergangenen Woche hat Werder die Verpflichtung des senegalesischen Innenverteidigers Lamine Sané bestätigt. Heute wird er der Presse vorgestellt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+