Österreicher mit Muskelverletzung

Prödl fällt zwei Wochen aus

Bremen. Werder Bremen muss knapp zwei Wochen auf seinen Innenverteidiger Sebastian Prödl verzichten. Damit wird auch die Personaldecke in der Verteidigung dünner.
27.10.2013, 14:11
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. Werder Bremen muss knapp zwei Wochen auf seinen Innenverteidiger Sebastian Prödl verzichten. Damit wird die Personaldecke auch in der Innenverteidigung dünner.

Der österreichische Nationalspieler zog sich in der zweiten Halbzeit der Partie gegen den VfL Wolfsburg eine Muskelverletzung an der Rückseite des rechten Oberschenkels zu. Ein Gegenspieler war daran nicht beteiligt. Sebastian Prödl wird also auf jeden Fall die Spiele gegen Hannover 96 und Schalke 04 verpassen.

Werder-Trainer Robin Dutt schwinden nun auch die Alternativen in der Innenverteidigung. Neben Luca Caldirola steht ihm nur noch Assani Lukimya als gelernter Innenverteidiger zur Verfügung. (wk)

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+