Einsatz am Freitag fraglich Rapp muss Werder-Training abbrechen - Dinkci trainiert individuell

Nicolai Rapp musste am Mittwoch das Training des SV Werder Bremen abbrechen.
05.10.2022, 13:57
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von nag

Der linke Oberschenkel des 25-jährigen Mittelfeldspielers war bandagiert, Physiotherapeutin Laura Kersting fuhr ihn mit dem Golfcart zur Kabine. Ob Rapp den Bremern am Freitag im Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim (20.30 Uhr im DeichStube-Liveticker) zur Verfügung steht, konnte Trainer Ole Werner auf der Pressekonferenz vor der Partie nicht einschätzen.

Duksch ohne Probleme 

„Bei Rappo ist es so, dass er muskuläre Probleme hat“, sagte Ole Werner. Genaueres sei dem Chefcoach von Werder Bremen aber noch nicht bekannt. Neben Rapp plagt sich auch Eren Dinkci mit muskulären Problemen herum. Der junge Stürmer absolvierte am Mittwoch nur eine individuelle Einheit. „Da müssen wir schauen, ab wann wir ihn wieder mit einbinden können“, so Werner. Ohne Probleme mittrainieren konnte dagegen Marvin Ducksch. Der Werder-Stürmer war tags zuvor, kurz vor dem Ende des Trainings, behandelt worden.

Lesen Sie auch

Die Frage, ob Leonardo Bittencourt am Freitag wieder zur Startelf des SV Werder gehören könnte, wollte Ole Werner dagegen nicht beantworten. „Jede Einheit und auch der Kurzeinsatz gegen Gladbach helfen Leo, körperlich in einem besseren Zustand zu sein. Wir werden dann schauen, wie wir uns entscheiden.“ Gegen Borussia Mönchengladbach wurde Bittencourt nach knapp einmonatiger Verletzungspause für 13 Minuten eingewechselt. 

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+