Nach Pavlenka-Patzer

Rückendeckung vom Trainer

Zuletzt hatte sich Werder-Keeper Jiri Pavlenka auf Schalke einen Patzer erlaubt - der dank des Sieges ohne Folgen blieb. Coach Florian Kohfeldt hat seinen Torhüter jetzt noch einmal verteidigt.
05.02.2018, 18:39
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Rückendeckung vom Trainer
Von Christoph Bähr
Rückendeckung vom Trainer

Jiri Pavlenka hatte nach seinem Patzer letztlich trotzdem gut lachen.

nordphoto

Irgendwann passiert das jedem Torwart mal. Jiri Pavlenka leistete sich seinen ersten richtig groben Patzer der Spielzeit am Sonnabend gegen Schalke. Der 25-Jährige ließ einen harmlosen Schuss von Yevhen Konoplyanka durch die Hände rutschen. Bei Werder sehen sie den Fehler jedoch gelassen. Zum einen gewannen die Bremer ja trotzdem. Zum anderen spielt Pavlenka eine ganz starke Saison.

Er sehe keinen Anlass, vor dem Pokalspiel gegen Leverkusen noch einmal explizit mit seinem Torwart über den Fehlgriff zu sprechen, betonte Florian Kohfeldt. Der Trainer lobte lieber die Reaktion Pavlenkas: „Was er in der zweiten Halbzeit gemacht hat, war beeindruckend. Denn da habe ich zu keiner Sekunde verspürt, dass ihn das verunsichert hat.“

Pavlenka selbst bedankte sich derweil auf seiner Facebook-Seite bei der Mannschaft dafür, dass sie seinen Fehler ausbügelte. „Manchmal macht man einen Fehler und ich danke meinen Mitspielern dafür, dass sie es wiedergutgemacht haben“, schrieb er. „Wir sind ein Team. Wir sind Werder! Danke für eure Unterstützung gegen Schalke! Drei wichtige Punkte.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+