Werder Bremen Saison für Yildirim wohl gelaufen

Bremen. Werder Bremen muss in den kommenden Wochen auf gleich zwei Spieler verzichten. Ein anderer Profi ist derweil auf dem Weg zurück ins Teamtraining.
14.04.2014, 16:05
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. Werder Bremen muss in den kommenden Wochen im Bundesliga-Abstiegskampf auf gleich zwei Spieler verzichten.

Aleksandar Ignjovski muss wegen einer Bauchmuskelzerrung vorerst kürzer treten. Am Montag absolvierte er ein individuelles Programm, erst gegen Ende der nächsten Woche soll er ins Teamtraining zurückkehren. Ob er in den verbleibenden vier Saisonspielen noch einmal zur Verfügung steht, ist unklar - im Sommer verlässt er Werder ohnehin ablösefrei Richtung Eintracht Frankfurt.

Auch mit Özkan Yildirim plant Trainer Robin Dutt für die laufende Saison nicht mehr. Der junge Offensivspieler war im Laufe der Spielzeit immer wieder verletzt, zuletzt musste er mit Leistenproblemen pausieren.

Lesen Sie auch

Für den 21-Jährigen endet damit eine komplett enttäuschende Spielzeit mit nur zehn Teilzeit-Einsätzen vorzeitig. Zuletzt war Yildirim Ende Januar beim 0:0 gegen Eintracht Braunschweig zum Einsatz gekommen, seit Februar war er nicht mehr Teil eins Bremer 18-Mann-Kaders.

Ebenfalls fehlt Felix Kroos, der nach seiner Knieverletzung an einem Comeback arbeitet. Am Montag hat der Mittelfeldspieler gemeinsam mit Ignjovski und Athletik-Trainer Reinhard Schnittker ein individuelles Trainingsprogramm absolviert. Robin Dutt zeigte sich zuversichtlich, dass der Defensivspieler, der sich Ende März eine Kapselverletzung im Knie zugezogen hatte, in absehbarer Zeit wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren kann. "Ich hoffe, dass er vielleicht noch die letzten beiden Spiele bestreiten kann", sagte der Trainer.

Lesen Sie auch

Philipp Bargfrede, der am Sonntag noch mit einer Blessur aus dem Mainz-Spiel pausiert hatte, meldete sich am Montag wieder fit im Mannschaftstraining zurück. (odo/bb)

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+