So könnte Werder in Frankfurt spielen

Sargent wieder als einzige Spitze

Die Taktik aus dem Spiel in Dortmund könnte Werder auch bei der Frankfurter Eintracht einsetzen. Dabei würde sich hinter der einzigen Spitze Josh Sargent ein massives Mittelfeld formieren.
05.10.2019, 16:57
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von wkf

Gut möglich, dass die Aufstellung von Werder in Frankfurt gleich sein wird wie vor einer Woche beim starken 2:2 in Dortmund. Denn einerseits haben sich diese elf Profis ein zweites Spiel verdient - und zudem hat sich auch noch das geplante Comeback von Ömer Toprak durch dessen erneute Verletzung im Abschlusstraining verschoben.

Deshalb bleibt nach Lage der Dinge Christian Groß in der Innenverteidigung neben Theo Gebre Selassie. Auf den Außenbahnen verteidigen Marco Frield (links) und Michael Lang (rechts). Hinter der einzigen Spitze Josh Sargent würden zwei schnelle Zehner agieren, nämlich Milot Rashica und Leonardo Bittencourt, um schnelle Umschaltmomente für einen direkten Weg zum Frankfurter Tor zu nutzen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+