Transferpolitik bei Werder Bremen Schaaf will mehr Erfahrung holen

Bremen. Allein mit jungen Talenten kommt Werder Bremen nicht weiter - das hat auch der Trainer festgestellt. Thomas Schaaf will das Team im Sommer vor allem durch erfahrene Neuzugänge verstärken.
18.02.2013, 11:09
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. Derzeit verfügt Werder Bremen über den jüngsten Kader der 18 Bundesligisten - eine Folge des Umbruchs, zu dem Werder im Sommer vor allem aus finanziellen Gründen gezwungen war. Zur neuen Saison soll der Kurs etwas korrigiert werden. Trainer Thomas Schaaf will mehr Erfahrung in den Kader holen.

"Wir werden, was Transfers angeht, nicht unbedingt noch einmal junge Spieler dazuholen", sagte Schaaf am Sonntagabend im NDR-Sportclub: "Wir wollen schauen, dass wir auch Erfahrenheit dazugewinnen."

Erfahrung sei im Fußball ein wichtiger Faktor, betonte der Werder-Trainer. "Das erleben wir ja gerade. Wir sind immer noch sehr schwankend in unseren Leistungen."

Vor der Saison hat Werder gestandene Profis wie Tim Wiese, Claudio Pizarro, Markus Rosenberg, Tim Borowski oder Naldo abgegeben. Ein Jahr zuvor hatten bereits Per Mertesacker und Torsten Frings Bremen verlassen. In der laufenden Saison ist Werders Startelf im Schnitt etwa 24 Jahre alt.

"Wir haben einen großen Schritt gemacht, viele erfahrene Spieler sind gegangen", sagte Schaaf. Gekommen sind dafür vor allem junge, unerfahrene Talente. "Man muss mit dem neuen Kader anders umgehen. Einem jungen Spieler muss ich mehr erklären, ihn mehr unterstützen." (bb)

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+