Klasnic in der „Deichstube“ über Europa-Ziel

„Schon zu viele Punkte liegen gelassen“

Erreicht Werder am Ende der Saison den internationalen Wettbewerb? Das hat die „Deichstube“ mehrere Ex-Bremer gefragt. Die Meinungen sind geteilt.
19.01.2019, 07:48
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von mw

Am Sonnabendnachmittag startet Werder bei Hannover 96 (15.30 Uhr) in die Rückrunde der Bundesliga und nimmt Anlauf, das Ziel Europa zu erreichen. Ivan Klasnic, früher selber Profi bei Werder, glaubt nicht, dass die Bremer sich am Ende der Saison das selbstgesteckte Ziel erreichen. „Ich bin Realist, und ich glaube nicht, dass Werder das internationale Geschäft erreichen kann. Dafür hat die Mannschaft in der Hinrunde schon zu viele Punkte liegen gelassen“, sagte Klasnic der „Deichstube“. Für den ehemaligen Stürmer hat zunächst ein anderes Ziel Priorität: „Für mich ist es erstmal wichtig, dass die 40 Punkte erreicht werden, dann können alle ruhig schlafen“, sagte Klasnic.

Auch Nils Petersen, früher ebenfalls Angreifer bei Werder, ist skeptisch. Er gehe stark davon aus, dass Werder eine gute Rückrunde spiele. „Aber ob es mit Europa klappt? Das wird ein ganz enges Höschen“, sagte Petersen. Den größten Optimismus legt da noch Naldo an den Tag. Der Innenverteidiger, der mittlerweile für Monaco spielt, sagte: „Wenn das Team zur Beständigkeit findet, dann kann es tatsächlich Richtung Europa schielen. Die grundsätzliche Qualität vorhanden.“

Den ganzen Artikel gibt es hier.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+