Werder Bremen - Aston Villa 3:3 Sechs Tore im vorletzten Test

Bremen. Nach vorne stark, nach hinten anfällig: So hat sich Werder Bremen beim 3:3 (1:2) im Testspiel gegen Aston Villa gut eine Woche vor dem ersten Pflichtspiel der Saison präsentiert.
11.08.2012, 19:34
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Ben Binkle

Bremen. Im vorletzten Testspiel der Saisonvorbereitung hat sich Werder Bremen 3:3 (1:2) vom englischen Erstligisten Aston Villa getrennt. Bei der Partie im Rahmen des "Tag der Fans 2012" zeigte Werder eine ordentlich Offensivleistung, offenbarte aber große Lücken im Defensivbereich.

Trainer Thomas Schaaf setzte gegen den Premier-League-Klub auf seine vermeitlich stärkste Elf, lediglich die verletzten Marko Arnautovic und Nils Petersen konnten nicht mitwirken. Dafür stand erneut Zugang Kevin de Bruyne in der Startelf.

Werder begann das Spiel offensiv und wurde früh belohnt. Nach einer Flanke von Zlatko Junuzovic köpfte Niclas Füllkrug zum 1:0 ein (11.). Anschließend offenbarte Bremen dann aber große Lücken in der Defensive. Erst konterten die Engländer eiskalt und kamen durch Darren Bent zum Ausgleich (16.), wenige Minuten später traf Andreas Weimann nur den Pfosten (18.).

Es war kein Weckruf für die Bremer Abwehr: Ciaran Clark nutzte eine Konfusion im Werder-Strafraum zum 2:1 für die Gäste (23.). Werder bemühte sich in der Folge um den Ausgleich, kam aber bis zur Pause nur zu zwei Aluminium-Treffer durch Aaron Hunt.

Im zweiten Abschnitt ersetzte dann Aleksandar Ignjovski Lukas Schmitz auf der Position des Linksverteidigers. Etwas kurios kam Werder dann zum Ausgleich. Eine Flanke von Elia fand den Weg ins Tor, Füllkrug hatte Villa-Keeper Shay Given maßgeblich irritiert (50.).

Hinten blieb Werder vor 28.800 Zuschauern im Weserstadion anfällig und so konnte erneut Bent nach einem Eckball völlig frei zum 3:2 für Aston Villa einschieben (69.). Offensiv folgte die Antwort aber postwendend. Eine schöne Kombination vollendete Hunt mit einem platzierten Flachschuss zum erneuten Ausgleich (71.).

In der Schlussphase drängten die Hausherren gegen immer müder werdende Gäste noch auf den Sieg, die größten Chancen verpassten aber der eingewechselte Johannes Wurtz (79.) und Elia (83.). So blieb es am Ende beim 3:3.

Den nächsten - und zugleich auch letzten - Test vor dem ersten Pflichtspiel der Saison besteitet Werder am Dienstag um 18 Uhr beim dänischen Erstligisten Odense BK. Am 19. August steht dann ab 16 Uhr das DFB-Pokal-Erstrundenspiel bei Preusßen Münster auf dem Programm.

"Das war ein guter Test", sagte Thomas Schaaf nach Spielende: "Wir haben Dinge erkennen können, die noch verbesserungswürdig sind, aber auch viele Dinge, die schon gut klappen. Die Gegentore ware zu einfach, da müssen wir uns anders wehren."

Werder Bremen - Aston Villa 3:3 (1:2)

Werder Bremen: Mielitz - Gebre Selassie, Prödl, Sokratis, Schmitz (46. Ignjovski) - Fritz, Hunt, Junuzovic - de Bruyne, Elia, Füllkrug (71. Wurtz)

Tore: 1:0 Füllkrug (11.), 1:1 Bent (16.), 1:2 Clark (23.), 2:2 Elia (50.), 2:3 Bent (69.), 3:3 Hunt (71.)

Zuschauer: 22.800

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+