Baumann trifft sich mit RB-Stürmer Selke schon bald wieder Werderaner?

Die Anzeichen um eine Rückkehr von Davie Selke zu Werder verdichten sich. Sportchef Frank Baumann bestätigte dem WESER-KURIER ein Treffen mit dem Stürmer.
25.04.2017, 17:15
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Die Rückkehr von Davie Selke zu Werder Bremen scheint immer wahrscheinlicher zu werden. Am Dienstag fand ein Treffen zwischen Frank Baumann und dem 22-Jährigen in Bremen statt, wie Werders Sportchef gegenüber dem WESER-KURIER bestätigte.

„Wir haben uns getroffen und über seine Situation gesprochen. RB ist über unser Interesse informiert. Es ist insgesamt finanziell eine große Herausforderung – wir prüfen, ob das möglich ist“, sagte Baumann. Selke hat in Leipzig keine Zukunft mehr, er passt nicht ins System von RB-Trainer Ralph Hasenhüttl und kam in dieser Saison nur auf 17 Einsätze, bei denen er zwei Tore erzielte, eines davon beim Leipziger 3:1-Sieg in der Hinrunde dieser Saison gegen Werder. Ins Bremer Spielsystem unter Cheftrainer Alexander Nouri würde Selke dagegen sehr gut hineinpassen. Selke ist ein beweglicher und laufstarker Stoß-Stürmer, perfekt zum Attackieren und Pressen beim gegnerischen Spielaufbau.

Lesen Sie auch

Schon im Laufe des Dienstagvormittags hatten sich in den sozialen Netzwerken die Berichte gemehrt, dass Selke in Bremen gesichtet worden sein soll. Demnach habe sich der 22-Jährige mit seiner Freundin Evelyn Konrad und seinem Vater und Berater Teddy Rupp eine Wohnung in der Überseestadt im Schuppen Eins angeschaut. Als Beleg wurde unter anderem ein auf Facebook kursierendes Foto angegeben, das das Trio allerdings nur von hinten zeigt und keine eindeutige Identifikation zulässt. In Leipzig hat Selke indes schon Vorbereitungen für einen möglichen Abschied getroffen. Seine Wohnung im Musikviertel in der Leipziger Südwestvorstadt hat er bereits gekündigt.

Selke kann sich Rückkehr vorstellen

Schon vor Wochen hatte Selke selbst durchblicken lassen, dass er sich eine Rückkehr zu Werder durchaus vorstellen könne. „Jeder weiß, dass der Verein einen besonderen Stellenwert bei mir hat. Ich sage es mal so: Im Fußball sollte man niemals nie sagen“, sagte der Stürmer der "Sport Bild". Auch Werders Sportchef Baumann ließ nach anfänglichen Dementis wissen, dass sich Bremen mit einer möglichen Rückholaktion auseinandersetzt: „Wenn ein Spieler wie Davie auf dem Markt ist, ist es meine Pflicht, mich damit zu beschäftigen“, so Baumann.

Selke war in der Saison 2014/2015 der Durchbruch bei Werders Profi-Team gelungen. Gleich in seiner ersten kompletten Bundesliga-Spielzeit ließ er erkennen, wie viel Potential in ihm steckt. In 30 Erstligapartien erzielte der Angreifer neun Tore. Es sollte vorläufig bei einer Saison für die Bremer bleiben. Am 1. April 2015 wurde bekannt, dass Selke sich dem damaligen Zweitligisten RB Leipzig anschließen würde.

Werder bekam für den Transfer gutes Geld: Acht Millionen Euro sollen damals geflossen sein. Was zunächst wie ein Rückschritt für den jungen Stürmer anmutete, schien sich später auszuzahlen. Selke war im Bundesliga-Unterhaus gesetzt, erzielte in 32 Pflichtspielen zehn Tore und konnte mit Leipzig den Aufstieg in die Bundesliga feiern. Erneut in der ersten Liga angekommen, geriet die Karriere des Angreifers ins Stocken, Leipzigs furiose Saison musste er bisher meist von der Bank aus bewundern. An seinen Konkurrenten Timo Werner, Yussuf Poulsen, Marcel Sabitzer und zuletzt auch Oliver Burke ist kein Vorbeikommen. (odo/mhd/mib/oni)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+