Werder Bremen gewinnt Testspiel in Lüneburg

Sieben Werder-Tore bei Prödls Comeback

Lüneburg. Mit 7:1 hat sich Werder Bremen am Dienstagabend in einem Testspiel beim Landesligisten Eintracht Lüneburg durchgesetzt. Wichtiger als das Ergebnis ist aber eine Personalie: Sebastian Prödl ist zurück - und das sogar mit Kapitänsbinde.
06.03.2012, 20:15
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Ben Binkle
Sieben Werder-Tore bei Prödls Comeback

Zurück auf dem Fußballplatz: Werders Sebastian Prödl hat in Lüneburg 45 Tage nach seiner schweren Gesichtsverletzung sei

nordphoto

Lüneburg. Mit 7:1 (5:0) hat sich Werder Bremen am Dienstagabend in einem Testspiel beim Landesligisten Eintracht Lüneburg durchgesetzt. Wichtiger als das Ergebnis ist aber eine Personalie: Sebastian Prödl ist zurück - und das sogar mit Kapitänsbinde.

Trainer Thomas Schaaf schonte alle Akteure, die am Sonnabend beim 0:1 bei Hertha BSC Berlin in der Startelf gestanden haben und bot zu Beginn eine B-Elf auf. Die Stammkräfte standen erst gar nicht im Kader, zudem fehlten die angeschlagenen Philipp Bargfrede (Grippe) und Aleksandar Ignjovski (Adduktorenprobleme).

Diese brauchte gegen den aktuelle Tabellenachte der Landesliga Bezirk Lüneburg eine gute Viertelstunde, um in Schwung zu kommen - vielleicht auch bedingt durch einen partiellen Flutlicht-Ausfall im mit rund 3000 Zuschauern sehr gut besuchten Siegfried-Körner-Stadion.

Als das Licht dann wieder auf voller Stärke schien, wurde es allerdings schnell eine klare Sache. Bis zur Pause schossen Florian Trinks, Denni Avdic, Mehmet Ekici, Marko Arnautovic und Lukas Schmitz eine 5:0-Führung heraus.

In Abschnitt zwei bekamen auch Lennart Thy und Felix Kroos etwas Spielpraxis, die restlichen Werder-Tore erzielten erneut Avdic und Niclas Füllkrug. Dem eingewechselten Wolfdieter Peters gelang nach 71 Minuten der Ehrentreffer für die Gastgeber zum zwischenzeitlichen 1:6.

Prödl übernimmt die Kapitänsbinde

Erfreulich für Werder: 45 Tage nach seiner schweren Gesichtsverletzung im Spiel beim 1. FC Kaiserslautern feierte Sebastian Prödl sein Comeback. Der Österreicher absolvierte die kompletten 90 Minuten und schoss sogar ein Tor, was aber wegen einer Abseitsstellung aberkannt wurde. Nach einer Stunde übernahm der Innenverteidiger die Kapitänsbinde vom ausgewechselten Clemens Fritz.

Nach dem Test in Lüneburg wird es für Werder am Sonntag wieder ernst, dann ist Verfolger Hannover 96 am 25. Bundesliga-Spieltag im Weserstadion zu Gast. Vom kleinen Nordderby berichten wir wie gewohnt ab 15.30 Uhr im Liveticker.

Eintracht Lüneburg - Werder Bremen 1:7 (0:5)

Werder Bremen:Mielitz - Boenisch, Prödl, Silvestre, Schmitz - Fritz (60. Kroos), Ekici, Trinks (60. Thy), Arnautovic - Füllkrug, Avdic

Tore:0:1 Trinks (17.), 0:2 Avdic (19.), 0:3 Ekici (30.), 0:4 Arnautovic (36.), 0:5 Schmitz (39.), 0:6 Avdic (47.), 1:6 Peters (71.), 1:7 Füllkrug (80.)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+