Werder-Torwart Skripnik nimmt Wiedwald in Schutz

Felix Wiedwald schwächelt derzeit, findet auch Viktor Skripnik. Dennoch nimmt der Trainer seinen Schlussmann in Schutz.
29.02.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Skripnik nimmt Wiedwald in Schutz
Von Andreas Lesch

Felix Wiedwald schwächelt derzeit, findet auch Viktor Skripnik. Dennoch nimmt der Trainer seinen Schlussmann in Schutz.

Am Sonntag hat Viktor Skripnik verraten, wie er sich den perfekten Torwart vorstellt. „Jeder Trainer wünscht sich, dass da eine Katze steht, die alle Bälle rausholt“, sagte Werders Coach. Im Tor seines Teams aber steht keine Katze, sondern ein Mensch. Ein Mensch namens Felix Wiedwald, der in letzter Zeit einige Fehler gemacht hat. Am Sonnabend, beim 2:2 gegen Darmstadt, trug Wiedwald zu beiden Gegentoren seinen Teil bei. Skripnik gab zu, Wiedwald habe zurzeit „eine Phase, in der er vielleicht nicht so glücklich aussieht“. Das bedeute aber nicht, dass die Gegentore nur seine Schuld seien. „Wir wissen, wie stark und wie wichtig er für uns ist“, sagte Skripnik. „Nach wie vor ist Felix Wiedwald unsere Zukunft.“

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+