Statistik zur Köln-Niederlage So spielte Werder nach den letzten zehn Bundesliga-Packungen

Eine so hohe Niederlage, wie sie der SV Werder Bremen in Köln kassierte, kann bei den Spielern Spuren hinterlassen. Wie die Grün-Weißen nach ähnlichen Debakeln in der Vergangenheit reagiert haben.
24.01.2023, 11:08
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Marius Winkelmann

Jeder Fußballer kennt es: So eine 1:7-Packung, wie sie die Spieler des SV Werder Bremen am vergangenen Samstag beim 1. FC Köln kassiert haben, kann Spuren hinterlassen.  Dinge, die sonst gut funktioniert haben, klappen auf einmal nicht mehr und werden plötzlich auf den Prüfstand gestellt. Die Sinne werden geschärft. Denn wer sich auf dem Platz nicht als Einheit präsentiert, gewinnt keine Spiele - weder in der Kreisliga noch in der Bundesliga. Wie haben sich die Grün-Weißen in der jüngeren Vergangenheit eigentlich nach vergleichbaren Pleiten aus der Affäre gezogen?

Die Antwort auf diese Frage taugt für das Bremer Heimspiel gegen Union Berlin am Mittwoch (20.30 Uhr) leider so gar nicht als Mutmacher, im Gegenteil. Nahezu immer, wenn der SV Werder Bremen in der vergangenen Dekade eine vergleichbare Klatsche kassierte, wurde auch die darauffolgende Partie verloren. Nach den letzten zehn Niederlagen der Bremer mit mindestens fünf Gegentreffern und vier Toren Unterschied gab es im Anschluss sage und schreibe neun Niederlagen, bei nur einem einzigen Remis.

Lesen Sie auch

Letztmals verlor Werder nach der 1:6-Packung gegen den FC Bayern im vergangenen November auch das anschließende Heimspiel mit 1:2 gegen RB Leipzig. Besonders gruselig ist die Erinnerung an das vorletzte 1:6 in München im Dezember 2019. Denn in der Folge-Partie rehabilitierte sich die Elf von Ex-Werder-Trainer Florian Kohfeldt nicht etwa, sondern kassierte eine mindestens genauso ernüchternde 0:5-Heimpleite gegen den FSV Mainz 05. Auch danach gab es zumindest ergebnistechnisch keine gute Reaktion: Es folgte eine 0:1-Niederlage beim 1. FC Köln. So lässt sich die unrühmliche Serie weiterdrehen: Auf die 2:6-Heimpleite gegen Bayer Leverkusen im Oktober 2018 folgte eine 1:2-Niederlage gegen Mainz 05. Nach dem 0:6 in München im August 2016 hieß es im Anschluss 1:2 gegen Augsburg. Den einzigen Punkt (!) nach einer Abreibung im letzten Jahrzehnt holten die Grün-Weißen im März 2016. Auf das 0:5 beim FC Bayern folgte ein 1:1 gegen Mainz. 

Dass sie es auch anders können zeigten die Bremer im November 2011, als sie nach einer 0:5-Pleite in Mönchengladbach den VfB Stuttgart mit 2:0 besiegten. Am Mittwoch gegen Union Berlin wäre also ein guter Zeitpunkt, sich daran zu erinnern, um die Grusel-Statistik mit einem Heimsieg zu verbessern.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+