Werder Bremens Abwehrchef Sokratis von Ligaerhalt überzeugt

Bremen. Werders Abwehrspieler Sokratis hat Kontakte zum italienischen Erstligisten AC Florenz bestritten. Auch zum Thema Abstieg für Werder hat der Grieche eine klare Meinung: "Das ist doch verrückt."
27.03.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. Werders Abwehrspieler Sokratis hat Kontakte zum italienischen Erstligisten AC Florenz bestritten. "Ich spreche mit keinem Klub", sagte der Grieche am Dienstag nach dem Training. "Ich weiß nichts von Gesprächen mit Florenz."

Sokratis betonte, dass er beim SV Werder noch einen Vertrag bis Sommer 2016 habe. Das muss allerdings nicht viel heißen. Der 24-Jährige hat in den vergangenen Monaten mehrfach betont, sich im Sommer Gedanken über Wechsel machen zu müssen, sollte der SV Werder den Europapokal erneut verpassen – und genau danach sieht es aktuell aus.

Und so sagte Sokratis am Dienstag zwar, dass er sich in Bremen sehr wohl fühle. Er sagte aber auch: "Ich warte bis zum Sommer. Dann werde ich mit dem Trainer und mit dem Manager sprechen."

Bis dahin will sich der Abwehrchef allerdings zu "einhundert Prozent" auf die restlichen Saisonspiele mit Werder konzentrieren. Zweifel daran, dass die Grün-Weißen den Klassenerhalt schaffen, hat er offenbar keine. "Es glaubt doch niemand, dass Werder in die zweite Liga absteigt", sagte Sokratis. "Das ist doch verrückt." (hop)

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+