Werder-Kapitän Clemens Fritz Spritzen sollen OP verhindern

Jerez. Spritzen sollen Clemens Fritz gegen seine Leistenbeschwerden helfen. Schlägt die Therapie nicht an, muss der Werder-Kapitän operiert werden.
14.01.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Jerez. Auf Grund seiner Leistenbeschwerden kann Clemens Fritz nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Der Werder-Kapitän ist am Montag in Berlin eingehend untersucht worden.

Das erste Ergebnis: Mit einer Spritzen-Therapie soll eine Operation verhindert werden. Zeigt dies aber keine Wirkung, muss Fritz wohl doch unters Messer. Eine entsprechende Entscheidung wird zeitnah erwartet.

Der 33–jährige Rechtsverteidiger war am Sonntag aus dem Trainingslager in Jerez abgereist. Zum Trainingsauftakt am vergangenen Montag hatte er erklärt, dass er nach dieser noch eine weitere Saison bei Werder Bremen spielen und seine Karriere 2015 beenden möchte. (wat/bb)

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+