Entwarnung nach Trainingsabbruch

Werder-Torwart Kapino nicht schlimmer verletzt

Es war die Schrecksekunde im Vormittagstraining bei Werder Bremen: Nach einem Zusammenprall musste Werder-Torhüter Stefanos Kapino die Einheit abbrechen. Es gibt aber Entwarnung.
21.06.2021, 14:34
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Marius Winkelmann
Werder-Torwart Kapino nicht schlimmer verletzt

Nach einem Zusammenprall musste Werder-Torhüter Stefanos Kapino das Training beenden.

Andreas Gumz

Im ersten Moment sah es gar nicht gut aus für Stefanos Kapino: Bei der Vormittagseinheit des SV Werder Bremen am Montag war der Keeper der Grün-Weißen nach einem langen Ball von Leonardo Bittencourt mit Nachwuchsstürmer Abdenego Nankishi (18) zusammengerauscht und musste das Training nach kurzer Behandlung abbrechen. Der 27-Jährige ist nach Angaben von Werder aber nicht schlimmer verletzt.

Wie der Bundesliga-Absteiger nach dem Training mitteilte, hat sich Stefanos Kapino lediglich eine Prellung zugezogen und wird voraussichtlich am Dienstag bereits wieder trainieren können. Zuvor hatte sich der Torwart selbst an einer Diagnose versucht: „I think, it’s okay.“ Eine positive Nachricht gab es derweil von Milos Veljkovic: Der Innenverteidiger, der die ersten beiden Trainingstage unter Trainer Markus Anfang noch aus privaten Gründen verpasst hatte, spulte eine erste lockere individuelle Einheit mit Reha-Trainer Marcel Abanoz ab. Ansonsten standen beim SV Werder am Montagvormittag dieselben 23 Spieler wie schon am Wochenende auf dem Platz. Zur nächsten Einheit bittet Coach Anfang am Dienstag.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+