Keine Zeit zum Durchatmen für Werder