„Sport Bild“ über Geheimklausel

Verdient Wolfsburg an Kruse-Deal mit?

Sollte Werders Topstürmer Max Kruse sich im Sommer für einen Wechsel entscheiden, müssten die Bremer laut „Sport Bild“ einen nicht unerheblichen Anteil des Transfererlöses an den VfL überweisen.
10.01.2018, 07:43
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von (mw)
Verdient Wolfsburg an Kruse-Deal mit?

Begehrter Stürmer: Werder Bremens Torgarant Max Kruse.

nordphoto

Laut der Sport-Fachzeitschrift "Sport Bild" (aktuelle Printausgabe) beläuft sich der Anteil, den Werder im Falle eines vorzeitigen Kruse-Transfers an dessen Ex-Klub VfL Wolfsburg zahlen müsste, auf 15 Prozent.

Fraglich bleibt allerdings, ob Kruse überhaupt daran interessiert ist, sich neu zu orientieren. Schließlich stellte der Stürmer selbst zu Beginn der Saison mehrfach heraus, wie wohl er sich in Bremen fühlt.

Zudem betonten auch Werder-Entscheider wie Trainer Florian Kohfeldt jüngst erst wieder deutlich, welchen Stellenwert der Offensivakteur im mannschaftlichen Gefüge der Bremer genießt, in das er sich im Jahr 2016 für kolportierte 7,5 Millionen Euro Ablöse einreihte.

Für einen möglichen, vorzeitigen Abgang könnten laut Argumentation der "Sport Bild" Kruses höhere Ambitionen sprechen, die nicht mit einem dauerhaften Abstiegskampf mit Werder in Einklang zu bringen seien.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+