Verlängert Woltemade bei Werder?

Die Entscheidung fällt im Januar

Noch immer hat Nick Woltemade keinen neuen Vertrag bei Werder unterschrieben, seit Monaten zögert der junge Stürmer mit einer Unterschrift. Nun scheint jedoch Bewegung in die Angelegenheit zu kommen.
13.01.2021, 18:37
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Daniel Cottäus

Auf dem Platz stehen kann Nick Woltemade derzeit nicht, eine Virus-Infektion setzt das Nachwuchstalent des SV Werder Bremen seit Anfang Januar außer Gefecht. Ein großes Thema ist der 18-Jährige trotzdem, weil die Frage, ob er seinen im Sommer auslaufenden Vertrag verlängert oder nicht, noch immer unbeantwortet ist. Nach Informationen der DeichStube steht die Entscheidung aber kurz bevor. Noch im Januar soll Klarheit herrschen.

Ob nun Sportchef Frank Baumann, der „Leiter Profifußball“ Clemens Fritz oder Cheftrainer Florian Kohfeldt - Werders Verantwortliche werben seit Monaten öffentlich um Woltemade, betonen dabei immer wieder, welch großes Potenzial sie in dem Spieler sehen und was für eine Perspektive sie ihm zutrauen. Im Dezember hat Werder das gegenüber dem jungen Angreifer noch einmal deutlich gemacht. Woltemade wiederum nutzte die Zeit rund um den Jahreswechsel, um für sich einer Entscheidung näher zu kommen.

Lesen Sie auch

Klar ist: Seine Zukunft sieht das Talent in Deutschland, ein Wechsel ins Ausland war für Woltemade trotz einiger Anfragen nie ein ernsthaftes Thema, weil dieser Schritt in seiner Entwicklung womöglich zu früh kommen könnte. Das große Ziel des Spielers ist es, sich zu einem gestandenen Bundesligaprofi zu entwickeln. Bei Werder hat er seit dem vergangenen Sommer die ersten Schritte in diese Richtung gemacht. Elf Mal kam er seitdem in der Liga zum Einsatz, wenn auch immer nur als Teilzeitkraft, was seine Gesamtspielzeit von 232 Minuten belegt. Ein Anfang. Mehr aber auch nicht. Deswegen prüft die Spielerseite andere Optionen, die es in der Bundesliga geben soll. Woltemade möchte nämlich Umwege vermeiden, er möchte nicht der nächste Nachwuchsspieler werden, der bei Werder unterschreibt, um dann erstmal für ein Jahr in die Niederlande oder wohin auch immer verliehen zu werden.

Als gebürtiger Bremer, der seit 2010 sämtliche Nachwuchsteams bei Werder durchlaufen hat, ist Woltemades Verbindung zum Verein allerdings groß. Er fühlt sich wohl an der Weser, sodass es trotz der langen Bedenkzeit, die sich der Spieler für seine Entscheidung genommen hat, doch eine Überraschung wäre, sollte er Werder nach der Saison den Rücken kehren.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+