Werder-Verteidiger sieht Gelb-Rot Verpatzter EM-Start für Sokratis

Warschau. Auf Platz eins in dieser Statistik hätte Sokratis wohl gerne verzichtet: Der Werder-Verteidiger hat im Eröffnungsspiel gegen Polen (1:1) die erste Gelb-Rote Karte der EM 2012 gesehen. Der Platzverweis ist allerdings sehr umstritten.
08.06.2012, 19:19
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Warschau. Auf Platz eins in dieser Statistik hätte Sokratis wohl gerne verzichtet: Der Werder-Verteidiger hat im Eröffnungsspiel gegen Polen (1:1) die erste Gelb-Rote Karte der EM 2012 gesehen. Der Platzverweis ist allerdings sehr umstritten.

Nach 35 Minuten hatte der Bremer Innenverteidiger Gelb gesehen (es war die erste Verwarnung des Turniers), als er in einem Kopfballduell den Arm ausfuhr - eine noch halbwegs vertretbare Entscheidung von Schiedsrichter Carlos Velasco Carballo (Spanien).

Gerade einmal neun Minuten später stand Sokratis erneut im Blickpunkt. Im Laufduell mit Polens Rafal Murawski schubste er seinen Gegenspieler nur ganz leicht. Carlos Velasco Carballo entschied nicht nur auf Freistoß für Polen, sondern auch auf Gelb-Rot für Sokratis, was eine viel zu harte Entscheidung war.

"Die Gelb-Rote Karte war nicht gerechtfertigt. Ich akzeptiere die Entscheidung des Schiedsrichters, aber es war eine sehr schwierige Entscheidung für uns", sagte Griechenlands Trainer Fernando Santos nach Abpfiff.

Trost bekam Sokratis auf dem Weg vom Platz immerhin von seinem Werder-Teamkollegen Sebastian Boenisch, der in Polens Startelf stand und über die kompletten 90 Minuten durchspielte.

Es blieb nicht der einzige Platzverweis im Eröffnungsspiel. Auch Polens Keeper Wojciech Szczesny sah in Halbzeit zwei nach einer Notbremse Rot (68.). Die Partie endete 1:1. (bb)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+