„Deichstube“ über Rechtsverteidiger

War Tejero schon in Bremen?

Kommt er – oder kommt er nicht? Werder ist daran interessiert, den spanischen Rechtsverteidiger Alvaro Tejero von Real Madrid zu verpflichten. Wie die „Deichstube“ schreibt, war Tejero bereits vor Ort.
10.06.2019, 11:11
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von (mw)
War Tejero schon in Bremen?
nordphoto

Noch ist es ein ruhiger Transfer-Sommer an der Weser. Nach der Rückkehr von Eigengewächs Niclas Füllkrug verpflichtete Werder lediglich Perspektivspieler Benjamin Goller sowie Marco Friedl, der als Leihspieler aber ohnehin schon seit anderthalb Jahren zum Kader zählt. Damit Friedl, der mittelfristig Abwehrchef Niklas Moisander auf der linken Innenverteidigerposition beerben soll, nicht wie zum Ende der vergangenen Saison als Rechtsverteidiger aushelfen muss, wenn Dauerbrenner Theodor Gebre Selassie nicht spielen kann, soll allerdings ein neuer Abwehrspieler zum Kader zu stoßen.

Ein heißer Kandidat ist Alvaro Tejero. Der „Deichstube“ zufolge soll Werder den 22 Jahre alten Spanier, der noch bis 2020 an Real Madrid gebunden ist, nicht nur beobachtet haben: Angeblich soll Tejero sich bereits vor Ort in Bremen einen Eindruck von Werder verschafft haben. Auch das Fan-Forum „Worum“, welches zuerst vom Tejero-Interesse berichtete, äußerte sich via Twitter in diese Richtung – demnach soll besagter Besuch jedoch bereits drei Wochen her sein. Eine Verpflichtung Tejeros könnte sich ohnehin noch ziehen: Mit seinem aktuellen Leihverein Albacete Balompié steht der Rechtsverteidiger in den Play-Offs zum Aufstieg in die spanische Liga. Erst danach ist eine endgültige Entscheidung über Tejeros Zukunft zu erwarten.

Hier geht es zur Originalmeldung der „Deichstube“.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+