Angeschlagene Spieler Werder bangt um Bittencourt – und gibt Entwarnung bei Buchanan

Für den SV Werder geht es bereits am kommenden Freitag wieder um Bundesliga-Punkte. Nach dem Sieg in Bochum hatte Trainer Ole Werner mit Blick auf die Personalsituation eine gute und eine schlechte Nachricht.
04.09.2022, 09:08
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Daniel Cottäus

Gespielt haben beide nicht, und doch waren Leonardo Bittencourt und Lee Buchanan Gesprächsthema nach Werder Bremens 2:0-Auswärtssieg beim VfL Bochum, weil sich Cheftrainer Ole Werner dazu äußerste, wann er die beiden verletzten Profis zurückerwartet.

"Bei Leo müssen wir abwarten, er hat muskuläre Probleme im Rippenbereich und nach wie vor Schmerzen", sagte Werner. Ein Einsatz Bittencourts im kommenden Heimspiel gegen den FC Augsburg (Freitag, 20.30 Uhr) sei deshalb alles andere als sicher: "Für Augsburg kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest mit ihm planen." 

Bei Buchanan sieht es da schon besser aus. Der Engländer hatte das Abschlusstraining vor dem Bochum-Spiel am Freitag mit Knieproblemen bereits nach dem Aufwärmen abbrechen müssen, weil er tags zuvor einen Schlag abbekommen hatte. "Ich gehe bei ihm nicht davon aus, dass es etwas Langwieriges ist", sagte Werner.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+