Fritz über Wechselgerüchte um Osabutey

„Da ist noch nichts konkret“

Werder sucht für mehrere junge Spieler noch nach einem neuen Verein. Für Jonah Osabutey gibt es einen Interessenten aus Frankreich, konkret sei aber noch nichts, sagt Leiter Profifußball Clemens Fritz.
04.09.2020, 11:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
„Da ist noch nichts konkret“
Von Christoph Bähr

Jonah Osabutey hat eine starke Saison hinter sich. Als Leihspieler erzielte er fünf Tore in 22 Spielen und wurde beim belgischen Erstligisten Royal Mouscron sogar zum Spieler der Saison gewählt. Werder möchte den 21-jährigen Stürmer erneut verleihen oder auch verkaufen, doch bislang hat sich trotz der guten Leistungen Osabuteys noch kein neuer Verein gefunden. Omar Daf, Trainer des französischen Zweitligisten FC Sochaux, sagte nun der Zeitung „L’Est Républicain“, dass Interesse an einer Verpflichtung bestehe. Clemens Fritz wollte einen bevorstehenden Wechsel Osabuteys, dessen Vertrag in Bremen bis 2022 läuft, jedoch nicht bestätigen. „Es gibt Anfragen für ihn, aber da ist noch nichts konkret“, sagte Werders Leiter Profifußball und Scouting auf Anfrage des WESER-KURIER.

Osabutey ist nicht das einzige Werder-Talent, das noch verkauft oder verliehen werden soll. Auch Ole Käuper, Thore Jacobsen, Boubacar Barry, Simon Straudi, David Philipp, Julian Rieckmann und Isaiah Young befinden sich in der Warteschleife. „Bei mehreren Spielern suchen wir weiter nach Lösungen, aber der Verein muss eben auch passen. Es bringt nichts, wenn sie dort dann nur der Back-up sind“, sagte Fritz.

Werders U23 ist in der Regionalliga zur Ausbildungsmannschaft für die ganz jungen Spieler geworden, die gerade aus dem Nachwuchsbereich kommen. Die genannten Akteure sollen dort nicht mehr spielen, sondern auf höherem Niveau Erfahrungen sammeln. „Der Kader unserer U23 steht. Da wollen wir jungen Spielern nichts verbauen“, betonte Fritz.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+