Werders Führungsspieler

Auf welche Achse Kohfeldt setzt

Bei Werder hat es einen Umbruch gegeben. Trainer Florian Kohfeldt hat erläutert, welche erfahrenen Spieler die Mannschaft jetzt führen sollen.
10.10.2020, 18:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Auf welche Achse Kohfeldt setzt
Von Christoph Bähr
Auf welche Achse Kohfeldt setzt

Ludwig Augustinsson gehört zu den erfahrenen Spielern, auf die Florian Kohfeldt jetzt setzt.

nordphoto

Werder-Trainer Florian Kohfeldt hat in den vergangenen Jahren immer mal wieder betont, dass eine funktionierende Mannschaft eine Achse von Spielern brauche, die für die Startelf gesetzt sind. Zumeist war relativ klar, um welche Akteure es dabei ging, doch in der laufenden Saison hat sich bei Werder ein Umbruch vollzogen. Kapitän Niklas Moisander hat seinen Stammplatz vorerst verloren, Vize-Kapitän Davy Klaassen ist nach Amsterdam gewechselt. Routiniers wie Philipp Bargfrede oder Nuri Sahin erhielten keinen neuen Vertrag. Gibt es trotzdem noch eine Achse bei Werder? So richtig wollte Kohfeldt zunächst nicht auf die Frage antworten. Das würde zu weit führen, meinte er.

Dann ließ er sich aber doch entlocken, welche Spieler das Rückgrat dieser jungen, neuen Werder-Mannschaft bilden sollen. „Wir haben gestandene Spieler. Pavlas, Maxi, Ludde, Theo und Fülle haben jetzt viel gespielt“, sagte Kohfeldt. Für diejenigen, die es nicht so mit den Spitznamen haben: Gemeint sind Torwart Jiri Pavlenka, die Außenverteidiger Theodor Gebre Selassie und Ludwig Augustinsson, Maximilian Eggestein im Mittelfeld und Niclas Füllkrug im Sturm. Dazu erwähnte der Coach den verletzten Innenverteidiger Ömer Toprak als Spieler mit viel Erfahrung. Alle Genannten kennen die Bundesliga seit mehreren Jahren und sollen nun die jungen Spieler führen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+