Keine Millionen-Transfers

Baumann muss sparen

Auch wenn durch die Corona-Pandemie weltweit kaum gespielt wird, läuft Werders Planung der kommenden Saison. Viel Geld zum Kaufen neuer Spieler hat Frank Baumann jedoch nicht, wie er jetzt verraten hat.
29.05.2020, 14:39
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von wkf
Baumann muss sparen
Imago

Fußball gespielt wird bisher nur in der Bundesliga, nach Verstärkungen für die kommende hält Werder dennoch Ausschau. Das geht derzeit nur per Video-Scouting. Erschwerend kommt hinzu, dass die Liga-Zugehörigkeit in der kommenden Saison noch ungeklärt ist. Bei einem Abstieg in die 2. Liga würde die Kaderplanung gänzlich anders aussehen als bei einem Klassenerhalt.

„Wir müssen in verschiedenen Szenarien denken", sagt Frank Baumann. Kandidaten gibt es aber dennoch. Einer ist Johan Mina, ein Sturmtalent aus Ecuador. Über das Bremer Interesse an dem 18-Jährigen hatte der WESER-KURIER bereits berichtet. Nun hat dessen Bruder Jair Mina, offenbar zugleich auch sein Berater, in einem Radio-Interview dieses Interesse bestätigt: "Es gibt mehrere Teams, die sich für Johan Mina interessieren, eines davon ist Werder Bremen aus Deutschland, es gibt auch ein Team aus den Niederlanden." Die Verhandlungen seien fortgeschritten, eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen.

„Wir haben Ideen, wie wir den Kader besetzen möchten und gehen die eine oder andere Personalie an„, sagt Baumann zu den Personal-Planungen Werders. Für Ablösesummen im Millionen-Bereich fehlt dem Sportchef aber derzeit das nötige Geld. „Ich würde kurzfristig einen Transfer im siebenstelligen Bereich ausschließen“, betont Baumann. Werder ist bereits im vergangenen Sommer mit Transfers wie Leonardo Bittencourt, Ömer Toprak oder Niclas Füllkrug in finanzielle Risiko gegangen, im Winter wurde in Davie Selke weiter investiert. Ohne zuvor einen Spieler zu verkaufen, wird Baumann auf dem Transfermarkt nur sehr begrenzt tätig werden können.

„Wir schauen uns um und versuchen, die Planung für die neue Saison trotz der schwierigen Situation voranzutreiben„, verspricht Baumann. Den Transfer von Mina zu realisieren, dürfte dazugehören. Aber auch bei dieser Personalie wird es kein schnellen Vollzug geben: „Dass so etwas zeitnah passiert, denke ich nicht“, sagt Baumann.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+