Baumann über die Winter-Transferphase „Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass wir nicht tätig werden“

Um in der Winter-Transferphase neue Spieler verpflichten zu können, fehlt Werder das Geld. Dennoch sei die Scouting-Abteilung auf alles vorbereitet, sagte Sportchef Frank Baumann.
12.12.2020, 11:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
„Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass wir nicht tätig werden“
Von Christoph Bähr

Drei Wochen sind es noch, dann öffnet das Winter-Transferfenster am 2. Januar 2021. Dass Werder aufgrund der angespannten Finanzsituation keinen neuen Spieler mehr verpflichten wird, gilt schon länger als fast sicher. Ein kleines Hintertürchen ließ sich Frank Baumann jetzt allerdings offen, als er nach den Plänen für die nahende Transferperiode gefragt wurde. Werders Sportchef sagte: „Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass wir im Winter-Transferfenster nicht tätig werden.“

Mehr als 30 Millionen Euro an Einnahmen fehlen Werder aufgrund der Corona-Pandemie. Der Klub hat gerade einen Kredit über 20 Millionen Euro aufgenommen, dürfte im Falle von lukrativen Angeboten im Winter aber auch über Spielerverkäufe nachdenken. Spielerkäufe sind dagegen unwahrscheinlich, trotzdem betonte Baumann: „Die Scouting-Abteilung hat die Aufgabe, auf alles vorbereitet zu sein. Wir sind intensiv im Scouting-Prozess, der sich komplett anders gestaltet, weil wir keine Live-Spiele gucken können, sondern die Spieler über Videos und Daten überprüfen.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+