Baumann lobt Leistungen des Defensivspielers

Groß bleibt im Bundesliga-Kader

Christian Groß sollte zunächst bei den Werder-Profis aushelfen, doch er blieb ein fester Bestandteil des Bundesliga-Teams. Auch für die neue Spielzeit ist der 31-Jährige laut Sportchef Frank Baumann eingeplant.
14.07.2020, 14:58
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Groß bleibt im Bundesliga-Kader
Von Christoph Bähr

Die allermeisten Werder-Spieler würden die zurückliegende Katastrophen-Saison wohl am liebsten aus ihrer Erinnerung streichen, doch für einige wenige hatte die Spielzeit auch positive Aspekte. Zuallererst gilt das für Christian Groß, der sich während der Verletzungsmisere in der Hinrunde überraschend den Traum von der Bundesliga erfüllen durfte. Ursprünglich war der 31-Jährige als Kapitän der Bremer U23 eingeplant, dann sollte er bis zur Winterpause bei den Profis aushelfen, erfüllte seine Aufgaben aber so zuverlässig, dass er bis zum Saisonende ein fester Bestandteil des Bundesliga-Teams war. Dabei soll es auch in der kommenden Spielzeit bleiben. „Christian ist für den Bundesliga-Kader vorgesehen“, sagte Sportchef Frank Baumann auf WESER-KURIER-Nachfrage.

Selbst als in der Endphase der Saison fast alle Defensivspieler wieder zur Verfügung standen, bekam Groß seine Einsätze. Gegen Gladbach (0:0) überzeugte er etwa über 90 Minuten im defensiven Mittelfeld, in Mainz (1:3) stand er in der Startelf und ging mit unter. In den Relegationsspielen gegen Heidenheim wurde „Grosso“, wie ihn die Mitspieler rufen, jeweils eingewechselt. Mit insgesamt 17 Pflichtspieleinsätzen für die Profis kann er am Ende der Saison zweifellos zufrieden sein. Bemerkenswert ist dabei eine Quote: In den 14 Partien, in denen der gebürtige Bremer in der Liga zum Einsatz kam, holte Werder 20 von insgesamt 31 Punkten.

Der vielseitige Groß spielte in der Innenverteidigung oder im Mittelfeld als Pendler zwischen Sechser-Position und Abwehrkette. „Christian hat es insgesamt gut gemacht“, lobte Baumann. „In einer schwierigen Phase hat er sehr ordentliche Leistungen gezeigt.“ Seine Belohnung ist nun der feste Platz im Bundesliga-Kader. Vertraglich muss dafür laut Baumann nichts mehr angepasst werden. Groß' Kontrakt wurde bereits im Oktober 2019 nach seinen ersten Einsätzen für die Profis bis zum Jahr 2021 verlängert. Es ist kein Profivertrag, sondern ein Kontrakt als sogenannter Vertragsspieler. Das Arbeitspapier beinhaltet eine Weiterbeschäftigung im Klub nach der aktiven Karriere - in welcher Funktion ist offen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+