Comeback nach Verletzung Groß meldet sich bei Werder Bremen zurück

Christian Groß hat sich nach seiner Knieverletzung bei Werder Bremen zurückgemeldet. Erst fand er vor dem Spiel gegen St. Pauli die richtigen Worte in der Kabine, später durfte er sogar sportlich eingreifen.
31.10.2021, 16:27
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Carsten Sander

Der Rahmen war klar abgesteckt für Christian Groß. Ein Startelf-Einsatz kam gegen den FC St. Pauli nicht infrage, dabei sein wollte er sechs Wochen nach der im Training erlittenen Knieverletzung dennoch unbedingt. Also nahm Werder-Coach Markus Anfang den defensiven Mittelfeldspieler mit in den Kader – auch, um ihn als Wortführer und Leitfigur in der Kabine dabei zu haben. „Er sollte vor der Mannschaft etwas sagen, bevor wir dann zusammen rausgehen. Ich finde, das hat er richtig gut gemacht“, berichtete Anfang.

Lesen Sie auch

Groß spielte also erst den Motivator, nahm dann auf der Bank Platz – mit einer Mini-Chance auf sein Comeback und den ersten Einsatz seit seiner Gelb-Roten Karte im großen Nordderby gegen den Hamburger SV (0:2). Im „kleinen“ Nordderby gegen den FC St. Pauli wurde er wenige Minuten vor Schluss tatsächlich noch für den gelb-rot-gefährdeten Nicolai Rapp eingewechselt und dürfte fortan wieder ein Thema für die Startelf sein.

Ich bin froh, dass er wieder gesund und dabei ist.
Markus Anfang über Groß' Comeback

Insgesamt ist es eine sehr frühe Rückkehr für den Routinier. Am 19. September hatte er sich im ersten Training nach dem HSV-Spiel am Knie verletzt, am 23. September wurde er in Berlin operiert, am 30. Oktober stand er wieder auf dem Platz. „Ich bin froh, dass er wieder gesund und dabei ist“, erklärte Anfang, bei dem Groß bis zu der Verletzung im defensiven Mittelfeld gesetzt war – und dies mit hoher Wahrscheinlichkeit auch wieder sein wird. Möglicherweise schon am Freitag im Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+