Beim Relegations-Finale in Heidenheim

Das ist Werders Startelf

Jetzt wird endgültig abgerechnet: Im Relegations-Rückspiel in Heidenheim entscheidet sich am Montagabend, ob Werder erstklassig bleibt. In der Startelf gibt es drei Umstellungen im Vergleich zum Hinspiel.
06.07.2020, 19:42
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von wkf
Das ist Werders Startelf

Florian Kohfeldt hat seine Startelf etwas verändert.

gumzmedia/nordphoto

Am Ende hat wohl die Spielpraxis den Ausschlag gegeben: Nicht der lange verletzte Ömer Toprak oder der selten eingesetzte Sebastian Langkamp, sondern Marco Friedl ersetzt beim entscheidenden Relegationsrückspiel in Heidenheim (Montag, 20.30 Uhr/DAZN und Amazon Prime) den gesperrten Werder-Kapitän Niklas Moisander als linken Innenverteidiger. Dafür rückt Ludwig Augustinsson auf die linke Abwehrseite, die zuletzt Friedl bekleidet hatte.

Im Vergleich zum 0:0 im Hinspiel gegen Heidenheim gibt es noch zwei weitere Änderungen. Kevin Vogt kehrt nach seiner Gelbsperre erwartungsgemäß zurück ins Team und verdrängt Philipp Bargfrede auf die Bank. Vogt dürfte wieder zwischen defensivem Mittelfeld und Abwehrkette pendeln.

Im Sturm erhält Josh Sargent den Vorzug vor Niclas Füllkrug, der nach seiner langen Verletzungspause weiterhin nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist. Trainer Florian Kohfeldt bringt somit erst einmal einen frischen Angreifer, Füllkrug dürfte aber im Laufe der Partie eingewechselt werden.

Neben Füllkrug und Bargfrede sitzen auf der Bremer Bank noch Ersatztorwart Stefanos Kapino, Sebastian Langkamp, Leonardo Bittencourt, Fin Bartels, Christian Groß, Davie Selke und Claudio Pizarro, der zu seinem letzten Einsatz im Werder-Trikot kommen könnte. Toprak fehlt im Aufgebot.

Werders Aufstellung

Pavlenka - Gebre Selassie, Veljkovic, Friedl, Augustinsson - Vogt - M. Eggestein, Klaassen - Osako, Rashica, Sargent

Heidenheims Aufstellung

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+