Piepers Kopf hält So könnte Werder gegen Dortmund spielen

Amos Pieper und Marvin Ducksch sind rechtzeitig fit für das Duell gegen Ex-Club Dortmund. Auch Christian Groß ist wieder bereit für die Startelf. So könnte Werders Anfangsformation aussehen.
19.08.2022, 16:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
So könnte Werder gegen Dortmund spielen
Von Malte Bürger

Er lief, er grätschte – und er köpfte. Amos Pieper machte während der vergangenen beiden Trainingseinheiten alles so, als hätte es diese leichte Schädelprellung beim Stuttgart-Spiel gar nicht gegeben. Somit wird der Innenverteidiger auch bei Werder Bremens Auswärtspartie gegen Borussia Dortmund (Samstag, 15.30 Uhr) ganz normal zum Kader gehören. Und womöglich nicht nur das. „Bei Amos besteht kein Risiko, ihn spielen zu lassen“, betont Chefcoach Ole Werner. „Das würden wir sonst nicht eingehen. Gerade bei Kopfverletzungen halten wir alle Tests ein.“ Da winkt also ein abermaliger Einsatz in der Startelf.

Für Pieper wäre ein erneuter Auftritt von Beginn an etwas ganz Besonderes. Acht Jahre lang trug der inzwischen 24-Jährige das Trikot des BVB, holte dort in der Jugend einige Titel und reifte schließlich zum Profi. Mit Ex-Club Arminia Bielefeld spielte er aufgrund der Pandemie bislang lediglich in einem leeren Signal-Iduna-Park, dieses Mal wird die Heimstätte der Dortmunder mit mehr als 80.000 Menschen ausverkauft sein. Eine Atmosphäre, die auch der Ex-Borusse Marvin Ducksch sehnsüchtig erwartet. Der Offensivmann hatte Anfang der Woche aufgrund von muskulären Problemen dosiert trainiert, ist aber inzwischen wieder vollumfänglich belastbar.

Lesen Sie auch

Gleiches gilt für Christian Groß, der seinen Infekt aus der Vorwoche überwunden hat. Somit dürfte es für den 33-Jährigen zurück in die Anfangsformation gehen, während Ilia Gruev erst einmal wieder auf der Bank Platz nehmen muss. Jiri Pavlenka trainierte derweil auch in dieser Woche wieder mit einer schützenden Maske über der zuvor gebrochenen Nase, im Heimspiel gegen Stuttgart hatte der Torhüter dann allerdings auf das wenig schmückende Utensil verzichtet – so vermutlich auch gegen den BVB.

So könnte Werder spielen:

Pavlenka - Pieper, Veljkovic, Friedl - Weiser, Groß, Jung - Stage, Bittencourt - Füllkrug, Ducksch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+