Werders Ex-Manager möchte sich engagieren

Lemke bereit für die Bundesliga-Taskforce

DFL-Chef Christian Seifert möchte eine Taskforce zur Zukunft des Profifußballs gründen, um den Image-Schaden nachhaltig zu beheben. Willi Lemke könnte dabei helfen.
03.05.2020, 16:46
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jean-Julien Beer
Lemke bereit für die Bundesliga-Taskforce

Ein Mann mit großer Erfahrung: Der frühere Werder-Manager Willi Lemke.

dpa

Werders langjähriger Manager Willi Lemke würde sich in der Taskforce „Zukunft Profifußball“ der Bundesliga engagieren. Dazu hatte ihn Werders Geschäftsführer Klaus Filbry aufgefordert. „Ich habe große Erfahrung in diesem Bereich und bringe mich gerne ein“, erklärte Lemke am Sonntag in der TV-Sendung „Doppelpass“ bei Sport1.

DFL-Chef Christian Seifert möchte die Taskforce gründen, „weil wir nicht so weitermachen sollten wie bisher“, sagte der in Frankfurt sitzende Spitzenfunktionär mit Blick auf die öffentliche Kritik an der Fußball-Branche, die in vielen Bereichen die Bodenhaftung verloren hat. Der Rekordmeister FC Bayern München hat bereits angekündigt, seinen neuen Vorstand Oliver Kahn gerne dafür abzustellen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+