Friedl will nicht mehr DJ sein Wer jetzt in der Werder-Kabine die Musik auflegt

Marco Friedl ist seit dieser Saison Werder-Kapitän, ein anderes Amt hat er dafür niedergelegt. Der 24-Jährige ist in der Kabine nicht mehr für die Musik zuständig, es gibt aber bereits Nachfolger.
11.08.2022, 10:34
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von han

Alles hört auf sein Kommando! Seit Sommer ist Marco Friedl neuer Kapitän des SV Werder Bremen. Und weil der 24-Jährige zuvor auch schon Kabinen-DJ der Mannschaft war, fragt man sich angesichts dieser ziemlich machtvollen Doppelrolle: Hören die Mitspieler jetzt auch nur noch Friedls Lieblingsmusik?

Nein, ganz im Gegenteil – da ist Friedl jetzt raus. „Die Musik habe ich abgelegt, das mach ich nicht mehr“, sagt der Österreicher im Instagram-Interview mit dem Streamingportal DAZN. „Es gibt zu viele, die gesagt haben: Spiel mal das und das“, erzählt Friedl und lacht. „Nach jedem Lied höre ich: Spiel mal was anderes. Das kostet mich zu viele Nerven.“ Stattdessen stöpselt er sich jetzt einfach die Kopfhörer mit der eigenen Musik in die Ohren, lehnt sich zurück und lässt die Kollegen machen.

Lesen Sie auch

Fragt sich allerdings: Wer legt jetzt bei Werder Bremen die Musik in der Kabine auf? Eine nicht zu unterschätzende Aufgabe, schließlich geht es um die Stimmung im Team. Und die Antwort ist die, die es meistens ist, wenn der Kapitän plötzlich wegbricht: Die Verantwortung wird auf mehrere Schultern verteilt.

„Leo macht’s jetzt, Mitch macht’s – und Fülle macht’s meistens beim Training“, berichtet Friedl und meint Leonardo Bittencourt, Mitchell Weiser und Niclas Füllkrug, die alle für ihre extrovertierte Art bekannt sind. Gerade Bittencourt gilt als Stimmungskanone, Spaßvogel und Feierbiest in Personalunion. Jetzt darf er sich bei der Musik-Auswahl ausleben – zumindest, bis ihm die anderen wieder reinreden. 

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+