Geisterspiel gegen Düsseldorf Wie Werder mit den leeren Rängen im Weserstadion umgeht

Wegen steigender Corona-Infektionszahlen werden beim Heimspiel von Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf keine Fans im Stadion sein. Neu ist die Situation für die Beteiligten nicht.
14.01.2022, 10:14
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Malte Bürger

Erstmals in dieser Saison wird es wieder still im Weserstadion sein. Die Geisterspiele sind aufgrund steigender Corona-Inzidenzen zurück – auch beim SV Werder Bremen gibt es deshalb am Sonnabend gegen Fortuna Düsseldorf (13.30 Uhr) keine Zuschauer auf den Rängen. Führt das jetzt automatisch zur Rückkehr des Metallkoffers samt Gummihammer, um immerhin etwas Stimmung zu erzeugen? Gut möglich, schließlich haben die beiden Utensilien schon einmal geholfen, als es plötzlich gar keinen Krach mehr in der Arena gab. Im Frühjahr 2020 war das – bundesweit war das Bremer Getrommel plötzlich ein Thema.

Lesen Sie auch

Und jetzt? „Von unserer Seite gibt es niemanden, der direkt dafür eingeteilt ist, für Stimmung zu sorgen“, sagt Trainer Ole Werner. „Wir werden versuchen, auf dem Platz bestmöglich für Stimmung zu sorgen.“ Noch in der vergangenen Saison gab es reihenweise Partien vor leeren Tribünen, weshalb der jetzige Abschied vom Publikum zwar niemanden glücklich macht, aber auch nicht völlig verunsichert. „So schade wie es auch ist, es ist keine neue Situation für uns“, meint Ole Werner. „Auch in Regensburg hatten wir zuletzt schon ein Spiel ohne Zuschauer.“ Und da gelang Werder bekanntlich das, worauf es letztlich ankommt – einen Sieg und drei Punkte zu holen (3:2). Allerdings gilt auch für Ole Werner: „Je größer ein Stadion ist, desto trauriger ist es, wenn keine Zuschauer da sind. Wir müssen damit bestmöglich umgehen.“

Trotz der Pandemie wird es aber auch in Bremen an diesem Wochenende wieder kulturelle Veranstaltungen geben, bei denen Gäste zugelassen sind. Theoretisch hätte also auch Werder zumindest für einige Hundert Fans die Tore öffnen können. „Sicherlich haben wir intern darüber nachgedacht“, erklärt Clemens Fritz, Werders Leiter Profifußball und Scouting, „aber bei dieser Inzidenz, die wir aktuell in Bremen haben, ist das für dieses Spiel gegen Düsseldorf für uns kein Thema."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+