Gegen Leverkusen

Werder hofft auf Rückkehr von Rashica und Toprak

Gegen Leipzig fehlte neben Ömer Toprak auch Milot Rashica. Ist das Duo für das Bundesliga-Heimspiel am kommenden Samstag gegen Bayer 04 Leverkusen wieder fit? Entwarnung gibt es bei Christian Groß.
01.05.2021, 11:03
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Timo Strömer
Werder hofft auf Rückkehr von Rashica und Toprak

Milot Rashica und Ömer Toprak mussten gegen Leipzig verletzungsbedingt zuschauen.

nordphoto GmbH / Kokenge

Das Pokal-Halbfinale gegen RB Leipzig (1:2 n.V.) kam für Abwehrchef Ömer Toprak dann doch zu früh und auch Stürmer Milot Rashica stand am Freitagabend nicht im Kader des SV Werder Bremen. Ist das Duo für das Bundesliga-Heimspiel am kommenden Samstag gegen Bayer 04 Leverkusen wieder fit?

„Bei Milot können wir es nicht ganz genau abschätzen, wie lange es dauert. Wir hoffen, dass beide gegen Leverkusen wieder dabei sein können“, sagte Werder-Sportchef Frank Baumann nach der Niederlage gegen Leipzig. Rashica war nach Angaben des SV Werder Bremen kurzfristig wegen „leichter muskulärer Probleme“ ausgefallen, Toprak machten „Wadenprobleme“ zu schaffen. Vermutlich wollten die Bremer nach dem Muskelfaserriss des Verteidigers einfach kein Risiko eingehen.

Lesen Sie auch

Die Risikovermeidung galt zunächst offenbar auch für Manuel Mbom, der in der 73. Spielminute angeschlagen vom Platz ging. „Manu hatte ein bisschen Knieprobleme, ich glaube aber nicht, dass es etwas Schlimmeres ist“, hatte Baumann noch am Freitagabend vermutet, ehe Werder Bremen am Samstag die Diagnose mitteilte: Der Mittelfeldspieler hat eine Innenbandzerrung im Knie erlitten. Ein Einsatz gegen Bayer Leverkusen sei noch offen. Entwarnung konnte Baumann dafür schon am Freitag für den ebenfalls ausgewechselten Christian Groß (119.) geben: „Grosso hat einen Ganzkörperkrampf gehabt, das müsste aber nach zwei, drei Tagen auch wieder gut sein.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+