Immer mehr Optionen für Kohfeldt

Vogt gegen Schalke wahrscheinlich wieder dabei

Aufgrund von Verletzungen stellte sich Werders Mannschaft lange von selbst auf, doch diese Zeiten sind vorbei. Gegen Schalke soll Kevin Vogt wieder fit sein, und in der Defensive gibt es viele Optionen.
27.05.2020, 08:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Vogt gegen Schalke wahrscheinlich wieder dabei
Von Christoph Bähr
Vogt gegen Schalke wahrscheinlich wieder dabei

Kevin Vogt musste beim Spiel gegen Gladbach zuschauen.

nordphoto

Kevin Vogt hatte alles probiert und am Dienstag noch einmal einen Härtetest absolviert. Die Hüftprellung, die sich der Werder-Verteidiger in Freiburg zugezogen hatte, machte jedoch besonders bei intensiven Sprints noch Probleme. Also stand Vogt beim 0:0 gegen Mönchengladbach nicht im Kader. Am Sonnabend beim Spiel gegen Schalke dürfte sich das aber ändern. „Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass Kevin dann wieder dabei ist“, sagte Florian Kohfeldt.

Für den Bremer Trainer ergeben sich somit in der Defensive gleich mehrere neue personelle Optionen, auch wenn Milos Veljkovic seine fünfte Gelbe Karte sah und gegen Schalke fehlt. Ludwig Augustinsson stand etwa gegen Gladbach erstmals nach seiner Muskelverletzung wieder im Aufgebot und hätte laut Kohfeldt 45 bis 60 Minuten spielen können. Da Marco Friedl seine Sache auf der Linksverteidigerposition erneut gut machte, musste Augustinsson aber nicht ran. „Ludde ist jetzt im Konkurrenzkampf. Ich bin natürlich froh, dass er wieder da ist. Er gibt uns eine unglaubliche Qualität, aber es ist kein Automatismus, dass er gegen Schalke spielt“, betonte Kohfeldt. Zudem kann auch Philipp Bargfrede nach abgesessener Gelbsperre am Sonnabend wieder eingesetzt werden, und Christian Groß hat sich als Vogt-Vertreter mit einer starken Leistung für weitere Einsätze empfohlen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+