Bremer Keller-Konkurrent schlägt Schalke

Düsseldorf vergrößert Vorsprung auf Werder

Die Ergebnisse der Konkurrenten im Abstiegskampf am Mittwochabend dürften Werder nicht gefallen haben. Da Düsseldorf gegen Schalke gewann, beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz jetzt fünf Punkte.
28.05.2020, 11:15
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von wkf
Düsseldorf vergrößert Vorsprung auf Werder

Kenan Karaman köpft das 2:1-Siegtor für Düsseldorf gegen Schalke.

dpa

Am vergangenen Wochenende spielten die meisten Ergebnisse der Konkurrenten im Abstiegskampf Werder in die Karten, doch darauf können sich die Bremer nicht immer verlassen. Am Mittwoch gewann Fortuna Düsseldorf mit 2:1 gegen Schalke und hat dadurch den Vorsprung auf Werder wieder vergrößert. Fünf Punkte liegen jetzt zwischen dem Vorletzten aus Bremen und den Düsseldorfern, die den Relegationsplatz 16 belegen. Werder hat eine Partie weniger absolviert und noch das Nachholspiel gegen Frankfurt in der Hinterhand.

Für die Fortuna, die sechs Spiele in Folge nicht verloren hat, trafen Rouwen Hennings und Kenan Karaman. Schalke konnte die 1:0-Führung durch Weston McKennie nicht verteidigen und ist nun seit zehn Partien sieglos. Am Sonnabend (15.30 Uhr) gastiert Werder in Gelsenkirchen also bei einem Gegner, der tief in der Krise steckt. Die Kritik an Trainer David Wagner wird immer lauter. Sportchef Jochen Schneider betonte aber bei Sky: „Es ist nicht richtig, es alleine am Trainer festzumachen. Da gehören alle im Verein dazu.“

Mit Blick auf alle Ergebnisse des 28. Spieltags lässt sich festhalten, dass Werder der Punktgewinn gegen Gladbach in der Tabelle nicht weitergebracht hat. Abgesehen von den siegreichen Düsseldorfern holten alle anderen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel ebenfalls einen Zähler. Schlusslicht Paderborn und Augsburg trennten sich 0:0. Der Tabellen-15. Mainz spielte 1:1 beim FC Union Berlin, der mehr als eine Halbzeit lang in Unterzahl agierte, und liegt sechs Punkte vor Werder bei einem Spiel mehr auf dem Konto. Am Dienstag hatte der 14. Frankfurt bereits 3:3 gegen Freiburg gespielt.

Am Wochenende tritt nun Düsseldorf beim FC Bayern an, Mainz empfängt Hoffenheim, Frankfurt gastiert in Wolfsburg, Union in Mönchengladbach und Augsburg bei der Hertha.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+