Kohfeldt sendet Genesungswünsche nach Meppen

Plogmann schwer am Knie verletzt

Bislang lief die Ausleihe von Luca Plogmann nach Plan: Das Bremer Torwarttalent sammelte beim Drittligisten SV Meppen reichlich Spielpraxis. Am Sonnabend verletzte sich Plogmann jedoch schwer.
01.11.2020, 14:34
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christoph Bähr und Malte Bürger

Florian Kohfeldt hatte gerade seinen Stammtorhüter Jiri Pavlenka ausführlich für die gute Leistung gegen Frankfurt gelobt, als ihm noch etwas anderes wichtig war. Der Trainer sprach einen Werder-Torwart an, der sich am Sonnabend schwer verletzt hatte: Luca Plogmann, derzeit von den Bremern an den Drittligisten SV Meppen ausgeliehen. Kohfeldt blickte bei der Pressekonferenz nach Werders 1:1 direkt in die Kamera und sagte: „Ich möchte Luca auf diesem Wege alles Gute wünschen. Ich hoffe, dass er das irgendwie sieht. Ich melde mich auch noch bei dir. Werde gesund, du hast eine große Zukunft vor dir.“

Was war passiert? Während der 0:3-Niederlage der Meppener bei Dynamo Dresden rutschte Plogmann früh im Spiel aus, als er einen Ball unter Bedrängnis nach vorne schlagen wollte. Dabei verdrehte sich der 20-Jährige unglücklich das Knie, musste in der 21. Spielminute ausgewechselt und auf einer Trage vom Platz gebracht werden. Danach ging es direkt ins Krankenhaus. „Die erste Info war, dass die Kniescheibe rausgesprungen ist“, sagte Meppens Co-Trainer Mario Neumann gegenüber „Magenta-Sport“. Die genaue Diagnose folgte dann am Sonntag - und die Nachricht der Emsländer war eine schockierende: Plogmann hat sich nach Klubangaben eine Patellarsehnenruptur zugezogen und wird für mehrere Monate ausfallen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+