Länderspiele gegen Slowenien und Wales Mbom für die U21-Nationalelf nominiert

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz hat Manuel Mbom für die Länderspiele gegen Slowenien und Wales nominiert. Frank Baumann sieht darin eine Belohnung für Mboms gute Leistungen für Werder.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von wkw

Seine sportliche Entwicklung nimmt weiter Fahrt auf. Nachdem Manuel Mbom sich bei Werder einen Stammplatz erspielt hat und in den vergangenen fünf Bundesligapartien in der Startelf stand, folgt nun eine Nominierung für die deutsche U21-Nationalmannschaft. Bundestrainer Stefan Kuntz hat Mbom für die Länderspiele gegen Slowenien und Wales in den Kader berufen. Beide Partien finden in Braunschweig statt.

„Wir freuen uns. Es ist eine besondere Auszeichnung für ihn, dabei zu sein", sagt Frank Baumann und nennt gleich die Begründung für die Nominierung: „Manuel hat sie sich durch seine Leistungen in den vergangenen Wochen absolut verdient." Im Kreis der U21 ist Mbom erstmals dabei, für Deutschland ist er jedoch schon häufiger aufgelaufen. „Manuel war beim DFB schon in den Jugendnationalmannschaften sehr aktiv", sagt Baumann. Von der U16 bis zur U20 wurde Mbom in jedem Jahrgang berufen.

Neben Jiri Pavlenka, der für Tschechien zum Länderspiel gegen Deutschland in Leipzig berufen wurde, ist Mbom der einzige Nationalspieler, der abgestellt wird. Der Grund ist eine Verordnung des Bremer Gesundheitsamtes, die vorsieht, dass Spieler, die aus internationalen Risikogebieten zurückkehren, für fünf Tage in Quarantäne müssen. Da Pavlenka und Mbom in Deutschland antreten, fallen sie nicht unter diese Regelung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+