Kruse lobt Kohfeldt

„Er ist seiner Linie treu geblieben“

Max Kruse hat die Arbeit von Florian Kohfeldt gelobt und wünscht Werder den Klassenerhalt, wie der frühere Bremer Kapitän in der Sendung „Sky 90“ erzählte.
28.06.2020, 15:09
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa/wkf
„Er ist seiner Linie treu geblieben“

Max Kruse verließ Werder im Sommer 2019.

nordphoto

Ex-Werder-Kapitän Max Kruse hat Florian Kohfeldt für dessen Arbeit im Abstiegskampf in den vergangenen Wochen gelobt. „Er ist seiner Linie immer treu geblieben. Man hatte letztens das Gefühl, dass er etwas arrogant wirkt, weil er sagte, er sei der Richtige für den Job. Ich finde, man muss ein bisschen Selbstbewusstsein haben, um Dinge zu erreichen“, sagte Kruse im TV-Talk „Sky 90“ am Sonntag. „Wenn du selbst nicht an dich glaubst, ist es auch schwierig für andere, an dich zu glauben. Für mich hat er alles richtig gemacht und ich wünsche ihm, dass er mit Werder in der Relegation den Klassenerhalt schafft.“

Kruse hatte bis Sommer 2019 selbst unter Kohfeldt in Bremen gespielt, ehe er zu Fenerbahce Istanbul wechselte, wo er seinen Vertrag mittlerweile aber schon wieder gekündigt hat. „Ich habe ihn letztes Jahr als sehr offenen Trainer wahrgenommen, der genau wusste, dass er nicht alles weiß von vornherein. Der sich Tipps von Spielern geholt hat und offen war für neue Dinge war“, sagte Kruse nun.

Der 32-Jährige betonte auch einmal mehr, dass er gerne wieder in der Bundesliga spielen würde. „Das Portemonnaie ist nicht mehr so wichtig. Ich glaube, dass ich für fast alle Klubs in der Bundesliga bezahlbar bin“, sagte Kruse. Auch für Werder? „Ich würde nie etwas ausschließen, aber es ist nicht die größte Wahrscheinlichkeit.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+