Klaassen zurück in die Startelf

Ohne Augustinsson gegen Freiburg

Werder muss im Spiel beim SC Freiburg auf Ludwig Augustinsson verzichten, der aufgrund muskulärer Probleme weiterhin fehlt. Dafür kehrt Davy Klaassen nach seiner Gelb-Sperre zurück in die Startelf.
22.05.2020, 17:16
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von wkf
Ohne Augustinsson gegen Freiburg
Nordphoto

Werder muss auch im Spiel beim SC Freiburg am Sonnabend (15.30 Uhr) auf Ludwig Augustinsson verzichten. Der Außenverteidiger hat muskuläre Probleme und bereits beim 1:4 gegen Leverkusen pausieren müssen. „Ludwig hatte im Training am Donnerstag das Gefühl, dass es nicht reicht und eine zu frühe Belastung zu einer weitere Verletzung führen kann", sagte Florian Kohfeldt in der Pressekonferenz am Freitag. Ziel ist es nun, dass Augustinsson bei den nächsten Spielen gegen Gladbach oder zumindest Schalke 04 einsatzfähig ist.

Zurück in die Startelf kehrt beim Sport Club Davy Klaassen, der gegen Leverkusen aufgrund einer Gelbsperre fehlte. „Seine große Laufstärke, seine Torgefahr sind wichtig für uns„, sagt Kohfeldt. „Als Vize-Kapitän ist er auch aufgrund seiner Mentalität wichtig.“

Wer für Klaassen in Freiburg auf die Bank muss, hat Kohfeldt nicht erklärt. Wohl aber angedeutet, dass es der einzige Wechsel in der Startelf im Vergleich zum letzten Spiel gegen Leverkusen sein könnte. Körperlich sehe er keine Gründe für eine veränderte Aufstellung. „Durch die fünf möglichen Wechsel lässt sich viel steuern", sagt Kohfeldt. Durch eine kurzfristige Regeländerung sind bis zum Ende der Saison fünf statt vier Spielerwechsel möglich.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+