Kommt ein Außenverteidiger?

Werder vor weiteren Transfers

Lange Zeit tat sich nichts bei Neuverpflichtungen, jetzt geht es bei Werder Bremen plötzlich Schlag auf Schlag. Ein Außenverteidiger könnte in Kürze noch dazukommen.
27.08.2021, 18:03
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Björn Knips

Als Frank Baumann am 17. Juli über die Vereinsmedien verkündete, er rechne beim SV Werder Bremen noch mit 15 bis 20 Transfers bis Ende der Wechselperiode am 31. August, da horchte Fußball-Deutschland auf. Fast genau sechs Wochen später hat der Sportchef zwölf Transfers getätigt – und weitere deuten sich an. So sollen die Gespräche mit einem neuen Außenverteidiger weit fortgeschritten sein. „Ich will nicht ausschließen, dass noch etwas passieren wird“, sagte Clemens Fritz als Leiter Profi-Fußball am Freitag bei der Vorstellung von Roger Assale, den Werder für eine Saison vom französischen Zweitligisten FCO Dijon mit anschließender Kaufoption ausgeliehen hat.

Lesen Sie auch

Auf eine bevorzugte Position bei einem möglichen Neuzugang wollte sich Fritz freilich nicht festlegen. „Wir müssen schauen, was wirtschaftlich möglich ist und schauen überall“, meinte der Ex-Profi. Trainer Markus Anfang verriet zumindest, dass er durch die Verpflichtungen von Marvin Ducksch und Assale mit der Besetzung in der Offensive zufrieden ist, betonte aber zugleich: „Wir haben sicher noch Positionen, auf denen wir uns auch noch mal verstärken werden müssen im Laufe der Zeit. Wann das passiert, müssen wir schauen.“

So ein Umbau des Kaders nach dem Abstieg könne eben nicht in einer Transferperiode geschehen, so Anfang. Das große Interesse an Mittelfeldspieler Frederik Aursnes, der sich letztlich für einen Wechsel von FK Molde zu Feyenoord Rotterdam entschied, und an Rechtsverteidiger Jordan Beyer, den Borussia Mönchengladbach wegen personeller Probleme dann doch nicht abgeben wollte, zeigt, wo Werder noch Bedarf im Kader sieht.

Lesen Sie auch

Seit Baumanns Ankündigung am 17. Juli haben Josh Sargent (Norwich City), Yuya Osako (Vissel Kobe), Maximilian Eggestein (SC Freiburg), Johannes Eggestein (Royal Antwerpen), Stefanos Kapino (Arminia Bielefeld), Ludwig Augustinsson (FC Sevilla), Eduardo dos Santos Haesler (FC Nordsjaelland), Kebba Badjie (Hallescher FC) und Johan Mina (GD Estoril Praia) Werder verlassen, Dejan Galjen (Karlsruher SC U 23), Marvin Ducksch (Hannover 96) und Roger Assale (FCO Dijon) sind an die Weser gekommen. Davor waren bereits Nicolai Rapp (UnionBerlin/Darmstadt 98), Lars Lukas Mai (FC Bayern/Darmstadt 98), Anthony Jung (Bröndby Kopenhagen) und Kyu-hyun Park (Ulsan Hyundai) verpflichtet worden. Milot Rashica (Norwich City) und Patrick Erras (Holstein Kiel) waren wiederum verkauft worden. Dazu kommen noch zurückgekehrte Leihspieler wie zum Beispiel Niklas Schmidt, der bleiben durfte, oder Benjamin Goller, der gleich zur nächsten Arbeitsstelle auf Zeit weitergeschickt wurde. So einen Transfer-Sommer dürfte es bei Werder noch nicht gegeben haben – und er ist noch nicht zu Ende.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+