Warum die Verhandlungen stocken

Woltemade wartet ab

Werder würde Nick Woltemade gerne einen Profivertrag geben, doch der Stürmer nahm das Angebot bislang nicht an. Eine schnelle Einigung ist nach WESER-KURIER-Informationen auch nicht in Sicht.
04.09.2020, 15:19
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Woltemade wartet ab
Von Christoph Bähr
Woltemade wartet ab

Nick Woltemade spielt bislang eine gute Saisonvorbereitung.

nordphoto

Es ist auf den ersten Blick nicht so richtig nachzuvollziehen. Ein Bremer Junge durchläuft bei Werder die Nachwuchsteams, darf dann schon mit 17 Jahren erstmals in der Bundesliga auflaufen, bekommt wenig später einen Profivertrag bei seinem Heimatklub angeboten – und nimmt dieses Angebot, von dem jeder Jugendspieler träumt, nicht sofort an. So stellt sich die Lage aktuell bei Nick Woltemade dar. Werders Sportchef Frank Baumann suchte frühzeitig das Gespräch und hätte den bis 2021 laufenden Jugenspielervertrag des Stürmers gerne schon längst in einen längerfristigen Profikontrakt umgewandelt, doch daraus wurde bislang nichts. Nach WESER-KURIER-Informationen wird es auch keine schnelle Einigung geben. Woltemade will erst einmal abwarten, wie die Saison für Werder und für ihn persönlich anläuft.

Bei den Verhandlungen geht es natürlich ums Geld, aber eben auch um die Perspektive des 18-Jährigen. Am 1. Februar stand Woltemade überraschend in der Startelf beim 1:2 in Augsburg und wurde damit zum jüngsten Spieler der Bremer Bundesliga-Geschichte. Es folgten vier Einwechslungen. In der Saisonvorbereitung kam der U 19-Nationalspieler vermehrt im offensiven Mittelfeld zum Einsatz und wusste dort zu überzeugen. Ob das für den 1,98-Meter-Hünen reicht, um auch in den Pflichtspielen regelmäßig dabei zu sein, wird sich zeigen und dürfte Einfluss auf die Verhandlungen zwischen Werder und Woltemade haben.

In den vergangenen Jahren hatten es junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs an der Weser eher schwer. Maximilian Eggestein hat sich bei den Profis etabliert, aber seitdem lässt eine ähnliche Erfolgsgeschichte auf sich warten. Talente wie Jean-Manuel Mbom, Julian Rieckmann, Luc Ihorst, David Philipp und auch Johannes Eggestein schafften den Durchbruch aus unterschiedlichen Gründen bisher nicht, der viel zitierte Werder-Weg verlief für sie nicht wie gewünscht.

Es ist zumindest vorstellbar, dass Woltemade auch deswegen zögert. Immerhin: Nach WESER-KURIER-Informationen beschäftigt sich der 18-Jährige derzeit nicht mit einen Wechsel zu einem anderen Vereinen, sondern konzentriert sich voll auf seine sportliche Situation bei Werder.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+